So riecht der Herbst • Teil 3

Im letzten Teil meiner kleinen “So riecht der Herbst”-Reihe möchte ich euch drei Düfte vorstellen, die meiner Meinung nach zwar eigentlich keine typischen Herbstdüfte sind, trotzdem aber alle im August oder September pünktlich zum Herbstanfang auf den deutschen Markt kamen. Wem die klassischen Herbstdüfte oft zu schwer sind, der könnte vielleicht bei diesen Duftneuheiten fündig werden.

Eau de Gaga EdP
Lady Gaga

Kopfnote • Limette
Herznote • weiße Veilchen
Basisnote • Leder

Pünktlich zum Release ihres Duett-Albums “Cheek To Cheek” mit Jazz-Legende Tony Bennett erschien Anfang September der zweite Duft von Lady Gaga, Eau de Gaga. Der Unisex-Duft soll “extrem sexy und erregend” sein und sowohl zu der abenteuerlustigen Frau als auch zu dem Mann, der sie liebt, passen. Der schwarze Flakon soll passend zum Unisex-Duft universell sein, ich empfinde ihn aber doch als eher maskulin.

Wie versprochen beginnt der Duft zitrisch und spritzig, sehr schnell mischt sich jedoch das Veilchen dazu und sorgt dafür, dass der Duft ein wenig mehr Bodenhaftung bekommt. An irgendetwas erinnert mich diese Kombination, mir fällt nur nicht ein, was es ist. Der Duft hat irgendetwas, was ich nur als “grün” beschreiben kann. Ich denke an einen Spaziergang durch die Natur, frisch, rein und eben grün. Es ist ein angenehm warmer Tag und von irgendwoher weht mir eine frische Briese um die Nase. Durch das Fehlen spezieller blumiger oder warmer Bestandteile fehlt auch die typisch weibliche Note und zunächst bleibt auch eine maskulin herbe Note aus. Zur Basis hin erinnert mich der Duft dann aber doch zunehmend an Männerduschgel. Schlecht finde ich das eigentlich nicht, schließlich sind Männerduschgele auch dazu gemacht, uns Frauen zu gefallen. Sexy oder gar erregend ist der Duft für mich allerdings nicht. Stattdessen empfinde ich ihn als angenehm frisch, sauber und dennoch unaufdringlich, zumindest wenn sich die zitrische Kopfnote erst einmal gesetzt hat.

24,99 € / 30 ml
34,99 € / 50 ml
bei »Douglas

Ma Vie Pour Femme EdP
Hugo Boss

Kopfnote • Kaktusblüte
Herznote • Rose, Jasmin, pinke Freesie
Basisnote • Zedernholz

Die Form des Flakons ist die gleiche wie die der anderen aus der Pour Femme Serie, Boss Nuit und Boss Jour, nämlich schlank, rechtwinklig und mit einem klaren Deckel. Auch der goldene Sprühknopf findet sich bei allen drei Düften wieder, Ma Vie hüllt sich jedoch in ein gedecktes Rosa. Er soll Weiblichkeit und Selbstbewusstsein ausstrahlen und für die alltäglichen aber doch gleichzeitig so außergewöhnlichen Dinge im Leben stehen die uns glücklich machen, seien es schöne Blumen, strahlender Sonnenschein oder andere Details in unserem Umfeld, die wir manchmal erst bemerken, wenn wir einen Moment innehalten und unsere Umgebung bewusst wahrnehmen.

Zugegeben, ich habe keine Ahnung wie Kaktusblüte riecht. Riecht sie aber tatsächlich so wie die Ma Vie zu Beginn, dann riecht sie wirklich verdammt gut. Fruchtig, blumig und frisch sind die ersten Adjektive, sie mir in den Sinn kommen. Es ist jedoch keine zitrische Frische sondern hat eher etwas von “frisch geduscht”. In der Herznote mischen sich dann die anderen blumigen Komponenten dazu und lassen ihn etwas weicher, weiblicher und sanfter erscheinen. Auf die holzige Basis warte ich allerdings vergebens, stattdessen empfinde ich den Duft nach einigen Stunden als zunehmend seifiger, wenn auch nicht unangenehm. Es ist sozusagen ein “sauberer” Abschluss und passt zum “frisch geduscht”-Auftakt. 
Tatsächlich hat Ma Vie etwas alltäglichen, allerdings im positiven Sinne. Ich kann mir vorstellen, dass der unaufdringliche Duft an fast jeder Frau und zu jeder Zeit gut riecht – ein  blumig-sauberer Universal-everyday-Duft mit durchschnittlicher Haltbarkeit.

49,99 € / 30 ml
71,95 € / 50 ml
91 € / 75 ml
bei »Douglas

Anna Frost EdP
LR & Anna Frost

Kopfnote • Bergamotte, Birne, Freesie
Herznote • Iris, Jasmin, Orangenblüte
Basisnote • Vanille, Karamel, Patchouli

Anna Frost ist in der Bloggerwelt sicherlich den meisten ein Begriff. Zusammen mit LR Health & Beauty hat sie nun ihren ersten eigenen Duft auf den Markt gebracht. Bei Annas Beschreibung ihres Duftes muss ich unweigerlich an das Lied I’m a bitch I’m a lover von Alanis Morissette denken: Ein Duft für besondere Frauen, vielseitig, widersprüchlich, elegant, verspielt, edgy, zuckersüß, Femme fatale und Engel, morgens fruchtig frisch, mittags dynamisch und elegant, abends sinnlich und verführerisch. Damit der Fokus auf dem Duft liegt, wählte Anna einen transparenten Flakon mit klaren Linien. Als Symbol für die verspielte Eleganz des Duftes dient ein kleiner Swarovski-Kristall im Inneren des Flakon. 

Zu Beginn riecht der Duft sehr süß. Darunter mischen sich nach und nach blumige, leicht fruchtige aber auch dezent würzige Noten. Die beschriebenen Widersprüche sind gut erkennbar und ergeben ein vielseitiges Ganzes. Mit der Zeit scheint sich der Duft immer wieder etwas zu verändern. Nur der süßlich weibliche Unterton bleibt konstant und mündet schließlich in der angenehm vanilligen Basis, die für meine Begriffe zwar warm und vielleicht sogar ein wenig pudrig riecht, jedoch nicht zu schwer ist oder gar ins orientalische abdriftet.
Ohne Anna näher zu kennen, wir haben uns bisher glaube ich nur einmal bei einem Bloggervent gesehen, habe ich doch den Eindruck, dass der Duft gut zu ihr passt. Zumindest passt er zu dem Bild, welches ich von ihr Dank Instagram und You Tube habe: Das Bild einer lebenslustigen, netten Frau, die mitten im Leben steht und nicht alles so schrecklich ernst nimmt. 

 24,95€ / 50 ml
via »LR Shop


So riecht der Herbst Teil 1, Teil 2





PR-Samples
Enthält Affiliate-Links
0
Teilen:

6 Kommentare

  1. 20. September 2014 / 14:58

    Der Lady Gaga duft klingt ja ganz gut, aber der Flakon gefällt mir gar nicht…
    Liebe Grüße
    Torina

  2. 20. September 2014 / 23:01

    Ma Wie hatte ich letztens in der Parfümerie probiert und fand ihn wirklich sehr schön.

  3. 21. September 2014 / 5:09

    Der Lady gaga Duft ist auf jeden Fall sehr speziell. Mir gefällt der Duft z. B. Nur teilweise.
    Ma vie von Hugo Boss dagegen interessiert mich sehr. Dran gerochen gäbe ich aber noch nicht.

  4. 23. September 2014 / 22:43

    Oh an dem Duft von Boss muss ich mal schnuppern. Der klingt interessant und das Design! Rosa ♥

  5. 29. September 2014 / 8:59

    Das mit dem eigenen Duft von Anna Frost ist ja cool :P! An Ma Vie Pour Femme habe ich auch schon mehrmals geschnuppert, aber es war bisher leider keine *Wooom-Begegnung*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.