#IAMPOISON
Dior Poison Girl EdP

Seit Mitte Februar ergänzt das Eau de Parfum Poison Girl das Sortiment von Dior. Der Duft gehört zur Poison Kollektion, welche im Laufe der Jahre um das Original von 1985 herum entstanden ist. Die Poison-Düfte stehen für die pure Verführung und sind eher in der wärmeren, orientalischen Ecke angesiedelt. Auch Poison Girl will verführen, soll jedoch eine jüngere Zielgruppe ansprechen. Der Duft richtet sich an moderne, junge Dior-Liebhaberinnen, die selbstbewusst und rebellisch sind und unbeirrt ihren Träumen folgen.


Kopfnote
Sizilianische Bitterorange

Herznote
Grasse-Mairose, Damaszener-Rose

Basisnote
Tonkabohne, Sandelholz, Vanille, Mandel, Tolubalsam


Der Flakon ist an den des Originals angelehnt, wirkt durch seine Transparenz und die darin enthaltene pinke Flüssigkeit aber weniger massiv. Tiefes Schwarz bildet einen spannenden Kontrast zum ansonsten hellen Flakon.

Die Bitterorange bildet die frische Kopfnote. Dennoch kann man bereits zu Beginn die balsamische, an Vanille und Marzipan erinnernde Basisnote wahrnehmen. Sie dominiert den Duft bis zum Schluss. Mit der Herznote spielen blumige Akzente mit hinein und der Duft nimmt eine leichte Würze an. Mit der Zeit wird der Duft dann zunehmend cremiger und süßlicher – verführerisch wie ein leckeres Dessert.

Cremig, warm und vanillig präsentiert sich das neuste Mitglied der Poison-Familie. Wer einen leichten, zarten Duft sucht ist hier sicherlich falsch. Poison Girl gehört eher zu den intensiveren Düften, wie man sie besonders abends oder in den kühleren Jahreszeiten trägt. Ich finde ihn spannend und durchaus sexy. Der Spot zum Duft mit Camille Rowe fängt den Charakter des Duftes sehr gut ein.





Typ: balsamisch / süßlich Preis: ab 59 €
Intensität: mittel –  schwerInhalt: 30 ml, 50 ml, 100 ml
Haltbarkeit: sehr gut Verfügbarkeit: Standardsortiment




Erhältlich bei folgenden Partnern*:
        



PR-Sample
*Affiliate-Links
0
Teilen:

5 Kommentare

  1. 6. März 2016 / 19:53

    Mir gefällt er auch ganz gut, aber er hat mich mehr an Herbst erinnert als an Frühling, ich werde ihn vielleicht in ein paar Monaten nochmal testen.

    • 6. März 2016 / 20:04

      Ja, für mich passt er auch eher in den herbst oder Winter. 🙂

  2. 7. März 2016 / 18:52

    Ich habe das ursprüngliche Poison vor Jahren länger getragen. Ein sehr schwerer, opulenter Duft, den ich heute nicht mehr mag. Aber diese neue Version interessiert mich doch, werde mal probeschnuppern. ☺

  3. 7. März 2016 / 18:52

    Ich habe das ursprüngliche Poison vor Jahren länger getragen. Ein sehr schwerer, opulenter Duft, den ich heute nicht mehr mag. Aber diese neue Version interessiert mich doch, werde mal probeschnuppern. ☺

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.