Lust auf Pastell?
Schwarzkopf BlondMe Instant Blush

Pastellfarbene Haare liegen voll im Trend und gerade im Sommer macht es besonders Spaß, mit Farben zu spielen. Passend dazu lancierte Schwarzkopf vor einigen Wochen die neuen BlondMe Instant Blushes. Mit ihnen sollen Blondinen im Handumdrehen für ein wenig Abwechslung bei der Haarfarbe sorgen können, ohne das Haar tönen oder färben zu müssen.



Die Theorie

Die BlondMe Instant Blush gibt es in vier verschiedenen Nuancen. Alle vier sorgen für pastellfarbene Effekte auf blondem Haar. Die beiden Nuancen Steel Blue und Ice können jedoch auch zur Neutralisierung genutzt werden, wenn blondiertes Haar einen unerwünschten Gelb- oder Orangestich hat. Der Effekt der Sprays soll bis zu 3 Haarwäschen lang anhalten, je nach dem Zustand des eigenen Haares. Darüber hinaus verfügen die Sprays über einen sauren pH-Wert, der aufgehelltes oder blondiertes Haar auffrischt und lebendiger wirken lässt. 


Die Anwendung

Das Spray kann sowohl auf nassem als auch auf trockenem Haar angewandt werden. Wichtig bei der Heimanwendung ist jedoch, die Kleidung und die Umgebung vor Farbflecken zu schützen. Hierzu wird empfohlen, die Umgebung abzudecken oder das Spray direkt in der Dusche zu verwenden. Dabei sollte das Haar nicht wie mit einem Haarspray “wild” eingenebelt werden. Stattdessen soll das Spray gezielt mit einem Abstand von 10 – 15 cm auf die gewünschten Bereiche gesprüht werden. Anschließend ist es wichtig, dass Haar durchzukämmen, damit sich die Farbe gleichmäßig verteilt und nicht fleckig wirkt. Abschließend sollte das Haar trocken geföhnt werden. Das Spray wird also nicht direkt wieder ausgewaschen.

Da die Farbe sich in Verbindung mit Wasser löst, kann nicht ausgeschlossen werden, dass sie auf Kissen und Kleidung abfärbt, wenn das Haar feucht wird.




Die Praxis

Mein eigenes Haar ist naturblond und laut meiner Friseurin sehr gesund. Es ist davon auszugehen, dass die Farben auf blondiertem Haar oder auf hellerem, kühlerem Blond anders und unter Umständen besser zur Geltung kommen. Auch kann es sein, dass die Haltbarkeit der Farbe auf durch häufiges Blondieren aufgerautem Haar eine andere ist. 

Ich habe zunächst vorsichtig mit der Farbe Strawberry begonnen, da dieser Ton am besten mit meiner eigenen Haarfarbe harmoniert. Zunächst habe ich es mit einer Anwendung auf feuchtem Haar probiert. Da mein Haar aber dunkler ist, wenn es nass ist, fiel es mir schwer, zu erkennen, wo ich bereits genug Farbe aufgesprüht hatte. Auch war mir das Ergebnis nicht intensiv genug. Ich habe die Anwendung deshalb auf trockenem Haar wiederholt und auch die anderen Farben dann nur noch auf trockenem Haar ausprobiert.

Da ich einen Spiegel brauche, habe ich die Sprays am Waschbecken statt in der Dusche verwendet. Ich zog ein altes T-Shirt an und habe als Schutz zusätzlich ein altes Handtuch um die Schultern getragen. Die Armaturen und Wandfliesen ließen sich nach der Anwendung problemlos von Spritzern reinigen. Für die Hände liegen mehrmals verwendbare Plastikhandschuhe bei. Diese braucht es auch, denn das Spray färbt sonst auch die Fingernägel ein.


Original • Steel Blue (Ombré) • Ice (Ombré) • Strwaberry (Ombré) • Jade (komplett)


Zunächst war ich unschlüssig, wie ich das Spray am besten anwenden soll. Ich muss zugeben, dass ich die Form des Produktes als Spray ein wenig unpraktisch für den Hausgebrauch finde. Das Spray sprüht in einem relativ großen Radius und es ist nicht einfach, damit wirklich nur das Haar zu treffen. Hier wäre mir eine Farbcreme lieber gewesen. Diese müsste aber vermutlich ausgewaschen werden und damit wäre es eine Tönung oder Färbung, was ja nicht Sinn der Sache ist. Werden die Handschuhe nass, rutscht die Flasche beim Druck auf den Sprühknopf weg. Besser ist es deshalb, die Handschuhe zwischendurch abzuwischen. Nach ein oder zwei Anwendungen hatte ich den Dreh aber raus. Zwar tropft einiges ins Waschbecken, dieses lässt sich aber gut reinigen.

Mit Strawberry erhielt ich ein sehr schönes und fleckenfreies Ergebnis. Die Farbe hielt bei mir ein bis zwei Haarwäschen. Als nächstes versuchte ich es mit Jade, was jedoch weniger gut funktionierte. Ich empfand die Farbe als fleckig, weshalb ich immer mehr aufsprühte bis ich halbwegs zufrieden war. Das Haar wurde aber nur langsam trocken, wirkte sehr strähnig und fühlte sich nicht gut an. Nach der ersten Haarwäsche war das Haar zwar wieder locker und weich, das Grün hielt jedoch über eine Woche und trotz täglicher Haarwäsche.
Sehr schön fand ich auch Ice, auch, wenn ich auch hier ein wenig zu viel Spray benutzt habe und das Haar etwas strähniger wirkte als sonst. Die Farbe hielt etwa 3 Haarwäschen. Am Wochenende probierte ich es letztendlich mit Steel Blue. Auch hier wirkte das Haar nicht ganz so locker wie gewohnt, jedoch bei weitem nicht so strähnig wie bei Jade. Ich habe nun drei mal die Haare gewaschen und es ist noch ein Hauch zu sehen.


Das Ausgangsmaterial

Meine natürliche Haarfarbe ist ein mittleres Goldblond. Vor einem halben Jahr habe ich mir dezente, blonde Paintings (eine Variante von Strähnchen) in die Längen machen lassen, wovon noch ein kleiner Rest erkennbar ist.


Steel Blue

Steel Blue und Ice ähneln sich sehr, allerdings ist Steel Blue etwas intensiver. Es ist ein Ton irgendwo zwischen Grau, Violett und Blau. Ich habe die Farbe hauptsächlich in den Längen aufgetragen und im Ombré-Stil nach oben hin weniger werden lassen.  


Ice

Auch Ice habe ich im Ombré-Stil aufgetragen. Es ist ein Grauton mit einem Hauch Blau/Violett und nach Strawberry meine liebste Nuance. Der Ton ist ein wenig heller und gräulicher als Steel Blue.


Strawberry

Strawberry ist mein absoluter Favorit. Er passt zu meiner natürlichen Haarfarbe und das Ergebnis wirkt besonders gleichmäßig. Auch ließ sich diese Nuance am beste wieder auswaschen. Strawberry ist ein frisches Rosa-Rot. Auch hier habe ich die Farbe hauptsächlich auf die Spitzen aufgetragen.


Jade

Jade ist die einzige Farbe, mit der ich mein Haar komplett eingesprüht habe. Leider war es auch ausgerechnet die Farbe, die besonders strähnig und verwaschen wirkte, mir am wenigsten stand und sich am schlechtesten wieder auswaschen ließ. Selbst nach einer Woche kam mir mein Haar immer noch etwas grünlich vor.


Fazit

An die Anwendung habe ich mich schnell gewöhnt. Man muss jedoch darauf achten, nicht zu viel Produkt zu verwenden, da das Haar sonst strähnig wirken kann. Teilweise wirkt die Farbe am Hinterkopf ein wenig fleckig, was sicherlich damit zusammen hängt, dass man nun einmal hinten nicht so gut sehen kann, was man tut. Eventuell wäre eine Anwendung zu zweit sinnvoll. Für ein intensiveres und leuchtenderes Ergebnis wäre es außerdem besser, hell blondiertes Haar zu haben. Schöne Beispiele fand ich beispielsweise »hier, »hier und »hier.

Trotz kleinerer Kritikpunkte mag ich die Sprays aber sehr gern. Zwar hat Jade verhältnismäßig lange gebraucht, die anderen Nuancen waren aber schnell wieder ausgewaschen. Ich liebe pastellfarbenes Haar und freue mich, eine Möglichkeit gefunden zu haben, diesen Effekt auch ohne schädliches Färben und einen nervigen Ansatz haben zu können. Mit Strawberry und Ice habt ihr mich sicherlich nicht das letzte Mal gesehen.



Die Sprays gibt es beispielsweise bei »Amazon (Affiliate-Link) ab 7,90 € pro Flasche.






PR-Sample


5
Teilen:

12 Kommentare

  1. 30. August 2016 / 18:53

    Davon habe ich gestern einen Werbe-Flyer gefunden. Aber ich halte von sowas nix, weil mir 3 Haarwäschen zuwenig für diesen Aufwand sind. Ich finde auch, dass dir das Erdbeer-Blond gut steht. Alle anderen Töne machen deine Haare gräulich und das sind unschön aus. Aber… für ein spezielles Make-up könnte man es verwenden°

    • 30. August 2016 / 18:56

      Ice, also die Farbe, die tatsächlich grau sein soll, finde ich "in echt" sehr schön Es ist ein spannender Kontrast zum warmen Blond. Aber Strawberry ist mein Favorit 😉 Der Aufwand hält sich übrigens in grenzen wenn man die Technik raus hat. Was die Haltbarkeit betrifft: Ja, für manche ist es sicherlich zu kurz. Wer, wie ich, aber sein Haar schonen und dennoch mal was ausprobieren will, für den ist es genau richtig. Oder für diejenigen, die am Wochenende auf eine Party gehen und am Montag im Büro wieder brav aussehen müssen 😉

  2. 30. August 2016 / 19:17

    Oha, also ich finde alle Ergebnisse total schön und sie haben was. Gerade wenn man nicht weiß ob man das ganze Gefärbe auf sich nehmen mag weil man mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein könnte ist das eine tolle Alternative 🙂

  3. 30. August 2016 / 19:40

    Ich hätte nicht gedacht, dass ich diesen Sprays irgendwas abgewinnen kann, aber Strawberry steht dir wirklich gut! :3
    Liebe Grüße
    Pati

  4. 30. August 2016 / 20:24

    Wär jetzt interessant, ob die auf meinem Kupfer-Ombre angehen.. aber ich befürchte nicht :/ Immer wieder schade, wenn man eine zu dunkle Ausgangsfarbe hat.

  5. 30. August 2016 / 20:47

    Von Schwarzkopf gibt es das Igora Expert Mousse. Das nehme ich immer damit die Haare schön kühl bleiben. Gibt es in grau und sowas. Und funktioniert so super. Mit Spray stell ich mir das schwierig vor die Farbe da richtig hinzubekommen wo man möchte.

  6. 30. August 2016 / 21:40

    Das sieht total super aus! Ich brauche Ice und Strawberry. Bin kein großer Fan von immer komplett anders färben, möchte aber auch mal was anderes probieren, dafür scheinen die echt super zu sein!

  7. 31. August 2016 / 5:41

    Das ist ja eine klasse Idee. Muss ich mir auch unbedingt zulegen. Strawberry und Steel Blue sind meine Favoriten. Find ich echt super 🙂
    Wird beim nächsten mal gleich gekauft!

    Liebe Grüße
    Susanne

  8. 31. August 2016 / 9:43

    Ice und Strawberry gefallen mir am besten, sieht einfach toll aus 🙂

  9. 1. September 2016 / 17:19

    Strawberry steht dir ganz fantastisch! Ich finde, die Sprays sind eine super Möglichkeit, die Pastell-Haare erst mal auszuprobieren, bevor man 'ernst macht'.

    Liebe Grüße ♥
    Jana

  10. 2. September 2016 / 12:40

    Das Ergebnis von Strawberry gefällt mir besonders gut! Hach ich finde solche Pastell-Haare immer total schön!

  11. 3. September 2016 / 19:25

    Die Idee finde ich ziemlich gut, nur die Ergebnisse sind nun nicht gerade überzeugend. Bis auf Strawberry, die Farbe sieht toll aus und würde dir auch noch ganz wunderbar stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.