Lecker und kalorienarm
Pistazienreis mit Honig-Möhren und Joghurtdip

 

 

Heute gibt es endlich mal wieder ein leckeres und zugleich kalorienarmes Rezept. Man kann es problemlos sowohl als Single als auch für mehrere Personen kochen. Die Zutaten sind zu jeder Jahreszeit erhältlich und nicht teuer und darüber hinaus ist es ganz leicht zuzubereiten. Nebenbei ist es auch noch vegetarisch, auch wenn man sicherlich wunderbar ein Stück gebratene Hähnchenbrust dazu essen könnte. 

Und das benötigt ihr für eine Portion:

 

 

Zutaten

 

zwei Möhren

eine rote Zwiebel

ein Teelöffel Olivenöl

ein Teelöffel Honig

_________

180 g gekochter Reis

10 g Pistazienkerne

Petersilie

_________

50 g Joghurt (1,5 %)

etwas Zitronensaft

Salz und Pfeffer

 

 

Zunächst schält ihr die Möhren und die Zwiebel. Die Möhren schneidet ihr in kleine Stifte, die Zwiebel wird in grobe Spalten geschnitten. Mischt das Gemüse in einer kleinen Schüssel mit dem Öl und würzt es mit Salt und Pfeffer. Gebt das Gemüse entweder in eine Auflaufform oder direkt auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Das Ganze kommt für insgesamt 30 Minuten in den Ofen. Nach etwa der Hälfte der Zeit gebt ihr den Honig darüber. 

 

Kocht den Reis nach Packungsanleitung. In der Zwischenzeit werden die Pistazienkerne ohne Fett in einer beschichten Pfanne kurz angeröstet. Anschließend werden die Pistazien und die Petersilie grob gehackt und mit dem Reis vermengt. Wer nicht auf die Kalorien achtet oder noch ein paar Kalorien dafür übrig hat, kann eventuell noch einen Teelöffel Butter mit unterheben. 

 

Für den Dip, würzt den Joghurt mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft. Richtet ihn gemeinsam mit dem Pistazienreis und dem Gemüse auf einem Teller an et voilà fertig ist ein leckeres und leichtes Mittagessen.

 

 

 

 

Das ganze Rezept hat in etwa 425 kcal. Je nach Größe der Zwiebel und der Möhren variiert die Anzahl der Kalorien ein wenig. Wenn es mal nicht in eure Tagesbilanz passt, nehmt einfach etwas weniger Reis und stattdessen mehr Gemüse oder Joghurt mit nur 0,1 % Fett. Wer keine Kalorien zählt, kann natürlich auch Rahmjoghurt, etwas mehr Honig oder einen zweiten Teelöffel Öl nehmen. So oder so, mir schmeckt das Rezept und ich hoffe, euch auch. 

 

Guten Appetit!

 


2

Teilen:

5 Comments

  1. 19. Mai 2017 / 11:20

    Das klingt super lecker, aber leider wäre das bei uns nur eine Beilage, weil man Freund doch schon immer etwas mehr braucht als solches „Mädchenessen“ wie er sagt 😉

    • 24. Mai 2017 / 15:54

      Kein Problem, es schmeckt auch super als Beilage! Ich mag gern Hähnchenbrust dazu aber es passt sicher auch zu einem riesigen Steak 😉

  2. 19. Mai 2017 / 12:34

    Mmh, das hört sich lecker an, eine schöne Idee. Möhren gibt es bei mir später auch aus dem Ofen. Dazu gibt es noch Kartoffeln und meine geliebten Grünkernburger. 🙂 lg

  3. 19. Mai 2017 / 20:33

    Lecker, lecker 🙂 Ich mag alle Zutaten sehr gerne und das klingt nach einem schnell zubereiteten Rezept, das speichere ich mir mal 🙂 lieben Dank und ein schönes Wochenende für Dich!

  4. 21. Mai 2017 / 14:07

    Das klingt wirklich extrem lecher und im Zusammenhang mit den tollen Fotos bekommt man gleich Hunger und würde sich am liebsten gleich in dei Küche stellen. Aber leider muss ich gleich weiter lernen und da wir gerade Sonntag haben hat heut eh kein Laden auf um dafür einkaufen zu gehen.

    Beste Grüße aus Hamburg 🙂

    http://hannalena90.blogspot.de/search/label/Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.