Giorgio Armani
Lip Maestro 501 Casual Pink

 

 

Die Giorgio Armani Lip Maestro stehen für samtig matte und gleichzeitig leuchtende Farben aus. Die seidige Textur verspricht eine optimale Feuchtigkeitsversorgung und Volumen. Vor einigen Monaten gab es eine kleine Sortimentsänderung. Einige Nuancen der Lip Maestro mussten gehen und neue kamen hinzu. Die Farbe 513 Drama Glow habe ich euch im November vorgestellt.  Heute zeige ich euch 501 Casual Pink, eine der ersten Nuancen der Linie.

 

 

 

 

Nachdem mir 513 so gut gefallen hatte, habe ich mir unbedingt eine weitere Nuance kaufen wollen. Meine Wahl fiel auf 501 Casual Pink. Die Textur gefällt mir ausgesprochen gut. Ähnlich wie bei den YSL Kiss & Blush handelt es sich um eine sehr cremige Textur mit guter Deckkraft, die sich leicht auftragen lässt und ein seidig mattes Finish annimmt. Offiziell sind sie zwar für die Lippen gedacht, ich finde jedoch, dass die Lip Maestro auch als Cremeblush eine gute Figur machen. Trotz des matten Finishes sind sie, anders als die Velvetines von Lime Crime, nicht kussfest. Dennoch ist die Haltbarkeit gut. 

 

Qualitativ hat mich 501 Casual Pink absolut überzeugt. Die Farbe selbst jedoch wirkt an mir völlig anders als an anderen Bloggerinnen. Auf meinem Teint ist 501 Casual Pink ein warmer Ton irgendwo zwischen hellem Rot und Korall. Schaut man jedoch auf anderen Blogs, wirkt die Farbe dort kühler und weist einen Mauvestich auf. Hier zwei Beispiele: Pinterest, Neha

 

Die Lipcreams enthalten jeweils 6,5 ml und kosten ca. 36 €.

 

 

 

   

 

Wie gefällt euch 501 Casual Pink? Passiert es euch auch hin und wieder,  dass ihr etwas auf Grund von Swatches im Netz bestellt und es an euch ganz anders aussieht?

 


1
Teilen:

2 Kommentare

  1. 9. Juli 2017 / 21:21

    Eine sehr schöne Farbe 🙂 Ich kenne das auch, dass manche Farben an mir ganz anders aussehen als an Freundinnen.

  2. 11. Juli 2017 / 17:28

    Die Farbe ist sehr schön 🙂 Ja das passiert mit leider auch nur zu oft. Die meisten koreanischen Pressebilder sehen ganz anders aus, als das Original und im Internet findet man manchmal sonst keine guten Swatchbilder. Bisher war der Unterschied aber nur selten so schlimm und meistens konnte ich dann doch damit leben. Es ist aber manchmal auch bei anderen Bloggerinnen sehr schwer einzuschätzen, ob die Farbe bei einem selbst dann auch so aussieht. Gerade wenn man eine komplett andere Hautfarbe hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.