Rezept
Zucchini-Möhren-Puffer mit Joghurtdip

 

 

Heute gibt es, auf einen Leserwunsch hin, wieder mal ein Rezept für ein leichtes und zugleich leckeres Essen. Die Zucchini-Möhren-Puffer, leicht abgewandelt nach diesem Rezept, haben sich bei mir von einer Beilage zum Hauptgericht gemausert. Mein Mann und meine Tochter essen zwar gern noch etwas dazu, beispielsweise Hähnchenschenkel, Frikadellen oder ähnliches, ich bin aber auch mit den Puffern allein sehr zufrieden und brauche nicht unbedingt Fleisch dazu. Ein simpler aber nicht minder leckerer Joghurtdip passt bestens dazu und sorgt für Frische.

 

 

 

Zutaten

(als Hauptgericht für zwei Personen)

 

400 g geraspelte Möhren

400 g geraspelte Zucchini

2 mittelgroße Zwiebeln, gewürfelt

40 g Mehl

2 Eier
1 Becher Joghurt, 3,5 % Fett
Kräuter nach Belieben
etwas Zitronensaft
Salz, Pfeffer

 

 

 

 

  1. Die (nicht zu fein) geraspelten Möhren und Zucchini mit einem Teelöffel Salz 15 Minuten ziehen lassen und anschließend in einem Sieb die überschüssige Flüssigkeit heraus drücken.

  2. Die gewürfelten Zwiebeln und das Mehl hinzufügen, alles salzen und pfeffern und miteinander verkneten.

  3. Die Puffer können in der Pfanne mit Fett ausgebacken oder im Backofen zubereitet werden. Ich bevorzuge den Backofen. Hier benötige ich kein zusätzliches Fett und ich habe den Eindruck, dass sie dabei nicht so schnell auseinander fallen. Die Puffer benötigen etwa 30 Minuten bei 180 °C Umluft. Nach der Hälfte der Garzeit wende ich sie einmal.

  4. In der Zwischenzeit den Joghurt nach Belieben mit den Kräutern, Salz, Pfeffer und einem Schuss Zitronensaft abschmecken.

 

Die Puffer haben pro Person ca. 273 kcal. Ein halber Becher Joghurt mit 3,5 % Fett schlägt mit 52 kcal zu Buche. Die Puffer können je nach Geschmack problemlos abgewandelt werden, etwa mit Mais, Kidneybohnen, geraspelten Kartoffeln oder Fetakäse.

 

 

Guten Appetit!

 


3
Teilen:

2 Kommentare

  1. 12. September 2017 / 10:16

    Danke liebe Melanie, das ist ein Rezept ganz meinem Geschmack. Ich liebe Kartoffelpuffer und auch Kräuterdip und deine mit Karotten und Zucchini werde ich unbedingt in nächster Zeit probieren.

  2. 12. September 2017 / 16:42

    Lecker, lecker! Ich mag Möhren und ich liebe Zucchini, da hätte ich auch mal selbst drauf kommen können 🙂 Mit Joghurt wird es perfekt – werde mir das Rezept mal gleich speichern und beim nächsten Einkauf hoffentlich an die Zutaten denken. Danke für das schöne Rezept, ich finde es immer wieder interessant zu sehen, wie andere so kochen – bekomme da häufiger neue Inspiration! Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.