Sinnliches Vergnügen
Jimmy Choo Illicit EdP

 

 

Illicit EdP von Jimmy Choo soll all jene Frauen ansprechen, die ihr Leben intensiv und selbstbewusst leben, gern mal Risiken eingehen und mit Konventionen brechen. Gewagt und geheimnisvoll soll der Duft sein, mit einem Hauch von Abenteuer und Verbotenem. Die Parfümeurin Anne Flipo, bekannt unter anderem für Jo Malone Basil & Neroli, Lancôme La Vie est Belle L’Absolu oder Chloé Lovestory, wollte mit Illicit einen Duft kreieren, der süchtig macht und für ein unvergessliches Dufterlebnis sorgt.

 

 

Kopfnote
Ingwer, Bitterorange

Herznote
Orangenblüte, Jasmin, Rose

Basisnote
Honig, Amber, Vanille, Sandelholz, Karamell, Kaschmirholz

 

 

Der Flakon wirkt klassisch elegant. Die goldene Farbe und die geometrischen Formen erinnern mich etwas an den Art déco-Stil oder auch an die Skyline einer Metropole im Abendlicht. Spannend finde ich auch, dass der Deckel, anders als man es erwarten könnte, silber und nicht golden ist.

Jimmy Choo Illicit gibt es in den Größen 40, 60 und 100 ml ab ca. 40 €.

 

Der Duft startet süßlich und zugleich frisch.  Der Ingwer sorgt für eine feine Würze und auch holzige Noten sind, wenn auch nur dezent, bereits nach wenigen Augenblicken wahrnehmbar. Leichte, blumige Noten kommen hinzu und mit der Zeit gewinnt der Honig immer mehr an Oberhand. Dennoch ist Illicit für mich kein klassischer, süßlich-klebriger Gourmandduft sondern bewahrt sich bis zum Schluss eine gewisse Frische. Die Haltbarkeit des Duftes ist sehr gut.

 

Obwohl Illicit eindeutig süßlich duftet, halten sich die süßlichen Komponenten mit den frischen und leicht würzigen Eindrücken die Waage. Gemeinsam ergibt dies einen sehr femininen aber für meinen Geschmack nicht zu aufdringlichen Duft, der perfekt in den Herbst passt. Er hat etwas Leuchtendes, was sich nur schwer in Worte fassen lässt. Ich empfinde ihn als warm, elegant und auf unaufdringliche Art und Weise verführerisch. Wenn ihr die Möglichkeit habt, probiert den Duft auf jeden Fall einmal selbst aus.

 

 

Eine weitere Review findet ihr bei Karrie.

 


1
Teilen:

3 Kommentare

  1. 8. Oktober 2017 / 14:21

    Der Duft hört sich so gut an! Genau das, was ich suche.

  2. 8. Oktober 2017 / 16:43

    So tolle Fotos, die machen noch viel mehr Lust auf diesen Duft! Von der Beschreibung her hört sich das sehr gut an, Frische mit Süße gepaart klingt gut. Ich merke mir den mal und werde auf jeden Fall mal dran schnuppern! Einen schönen restlichen Sonntag und morgen einen guten Start! Liebe Grüße

  3. 9. Oktober 2017 / 12:19

    Ach schade, ich bin so gar nicht für süß. Hatte gehofft, es riecht nur nach Honig, der ja an sich nicht süß riecht. Aber echt wahnsinnig tolle Bilder hast Du gemacht!

    Liebe Grüße,
    Moppi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.