Tipps & Tricks Teil 1: Gesichts- und Körperpflege

Unbezahlte Werbung (PR-Sample / Markennennung) »Info |

Ich beschäftige mich ja nun schon über ein Jahrzehnt (Oh Gott, ich bin sooo alt!!) mit Kosmetik und Pflegeprodukten. Im Laufe der Zeit entwickeln sich da ein paar Kniffe die einem zu schöner Haut, einem schönen Make up und ähnlichem verhelfen. Viele dieser Tricks sind bekannt und die meisten von euch werden eh einen Großteil davon genauso oder ähnlich machen aber ich dachte mir, vielleicht gibt es ja noch wen dort draußen, der in manchen Dingen unsicher ist und dem ich hier ein bisschen helfen kann.

Heute gibts den ersten Teil: Tipps und Tricks zum Thema Gesichts- und Körperpflege


Wichtig ist aber, dass ihr wisst, das sind alles Sachen die bei mir und bei meiner Haut funktionieren. Es kann durchaus bei einigen Tipps sein, dass sie bei euch nicht oder nicht so gut wie bei mir klappen.
Ich habe tendenziell eher trockene, sensible Haut am Körper und seit neustem auch im Gesicht. Früher hatte ich dort eher normale bis fettige Haut.

Körperpflege:

* Ich kann gar nicht genug betonen wie viel eincremen aus macht! Man liest es oft und vergisst es fast genauso oft. Aber die Haut wird tatsächlich weicher und schöner, wenn auch nicht unbedingt direkt nach dem ersten Eincremen. Hier ist ein langer Atem gefragt. Ich creme mich inzwischen nach jedem Wasche/ Duschen/ Baden ein. Spätestens ab Mitte 20 sollte man das beherzigen, auch wenns manchmal nervt.

* Dies gilt auch für die Füße! Im Zuge eines Produkttestes für Pinkmelon und Hansaplast sollte ich mir vor einiger Zeit zwei Wochen lang zwei mal am Tag die Füße mit der entsprechenden Creme eincremen. Ich hätte es nie für möglich gehalten, aber meine Füße waren viel weicher und die Hornhaut war wesentlich weniger. Ich creme mir meine Füße für gewöhnlich nur ab und zu mal ein und das ist wirklich ein himmelweiter Unterschied. Allerdings creme ich jetzt auch nicht mehr zweimal am Tag, auch wenn ich weiß, wie gut es ist. Aber vielleicht habt ihr ja die Zeit und Muße dafür.

* Am besten nicht zu heiß duschen, das trocknet die Haut aus und reizt sie unnötig. Das gleiche gilt für Schaumbäder. Ölbäder sind weniger austrocknend.



Gesichtspflege:

* Auch hier ist spätestens ab einem gewissen Alter eine gute Feuchtigkeitspflege sinnvoll. Ich mache es so, dass ich morgens was leichteres auftrage und abends die härteren Geschütze auffahre damit ich tagsüber nicht glänze und morgens mit weicher Haut aufwache.

* Was viele nicht wissen: eine falsche Pflege, zum Beispiel zu wenig Feuchtigkeitspflege, ist oft Ursache für Hautunreinheiten. Lange Zeit dachte ich auch, wenn man Pickel hat ist das fettige Haut und da tue ich doch keine Feuchtigkeitspflege drauf! Wichtig ist zu wissen, was genau eure Haut braucht. Das kann etwas sein, mit dem ihr gar nicht gerechnet habt. Um das herauszufinden investiert ein bisschen und konsultiert einen Hautarzt eures Vertrauens. Dort kann man eine Hautanalyse machen lassen. Ich habe bei meinem damals glaube ich 25 Euro bezahlt. Aber das ist gut investiertes Geld wenn es euch hilft und ihr dadurch auch Geld für unnötige Pflegeprodukte spart.

* Ein Peeling reicht wirklich ein bis zwei mal die Woche!

* Es gibt eine kleine Sache die meiner Haut tatsächlich auch geholfen hat: Das Gesicht nach dem waschen nicht trocken rubbeln sondern nur trocken tupfen. Seit dem habe ich weniger Probleme mit roten Wangen und fleckiger Haut.

* Es ist wohl nicht nötig aber ich sagt trotzdem: Morgens und Abends waschen und immer (IMMER!) abschminken!

* Ich versuche nicht zu viel Chemie und komedogene (Pickel fördernde) Inhaltsstoffe an meine Haut zu lassen. Deshalb investiere ich ein bisschen mehr in meine Gesichtspflege und kaufe Produkte in denen so etwas nicht enthalten ist (zum Beispiel Avene).

* Absolut unschädlich und frei von Chemie ist eine Heilerdemaske. Lest euch mal durch wofür und wogegen die alles ist! Das ist echt ein Allrounder auf den ich bestimmt auch schon seit 8 Jahren schwöre. Er ist auch bei jedem Hauttyp anwendbar. Allerdings verwende ich sie eher als klärende Maske. Wem in dem Pulver zum selber anrühren (Drogerie) zu wenig Feuchtigkeitspflege drin ist kann sie auch fertig gemischt mit Öl kaufen oder selber ein pflegendes Öl unterrühren.

* Wenn ihr eine Feuchtigkeitsmaske habt, die nach dem Einwirken einfach nur mit einem Tuch abgenommen werden kann und nicht abgewaschen werden muss könnt ihr sie auch einfach über Nacht drauf lassen. Ich nehme dann aber ein bisschen weniger zum Schutz meiner Kopfkissen. Eher so als wenn ich mich dick eincreme. Das lässt die Haut morgens wie neu aussehen! Die Maske darf aber auf keinen Fall irgendwas “scharfes” enthalten. Nicht, dass ihr morgens krebsrot seit. Ich rede hier wirklich nur von Feuchtigkeitsmasken. Und auch die sollte keine Chemiebombe sein.

* Sorgt regelmäßig für frische Handtücher und Bettwäsche! Auch so etwas kann Pickel verursachen! Noch besser ist es, wenn jeder im Haushalt sein eigenes Handtuch hat und dies auch wirklich nur fürs Gesicht benutzt.

* Auch wenn es nicht billig ist, ein Besuch bei einer Kosmetikerin tut jedem Hauttyp ab und an mal gut. Wenn ihr es euch nicht leisten könnt wünscht es euch zu Weihnachten. Eine gute Kosmetikerin kann euch übrigens auch Tipps zur individuellen Hautpflege geben! Hier ist ein Erfahrungsbericht von mir 🙂


Habt ihr euch ein paar Tricks auf Lager? Merkt sie euch und verratet sie noch nicht! Demächst gibts hier ein kleines Gewinnspiel dazu!0
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere