Dior • Diorshow Fusion Mono Matte Songe & Mirage

Unbezahlte Werbung (PR-Sample / Markennennung) »Info |

Die Diorshow Fusion Mono Lidschatten haben Anfang des Jahres Zuwachs bekommen, die Diorshow Fusion Mono Matte. Drei Farben sind nun Teil des Standard-Sortiments, eine Nuance ist limitiert gewesen. Letztere, ein helles Flieder, ist übrigens bei »Douglas noch immer erhältlich! Zwei der drei nicht limitierten Farben möchte ich euch heute gern genauer vorstellen.

Anders als ihre Vorgänger, die wahre Discokugeln sind, sind die Diorshow Fusion Mono Matte – wie der Name schon verrät – matt. An der Textur hat sich allerdings nicht all zu viel geändert und auch das Drumherum ist das selbe: Die Lidschatten kommen im Glastiegel mit Schraubverschluss inklusive verschließbarem Mini-Pinsel.

Es sind weder Puder- noch Cremelidschatten. Die Textur gleicht eher einem trockenen, formbaren, nachgiebigen Gummi. Sie fühlt sich weich und zart an und lässt sich sowohl mit den Fingern als auch mit einem normalen Lidschattenpinsel auftragen und ohne Probleme fleckenlos verblenden. Die Deckkraft ist zunächst eher gering, bis zu einem gewissen Maß lässt sie sich aber aufbauen. So dunkel und deckend wie sie im Tiegel wirken, werden sie aber nicht.

721 Songe • 761 Mirage
Songe ist ein sehr warmes Beige und erinnert mich an diverse Foundations und Concealer, die mir zu dunkel und zu gelblich sind. Wenn ihr nicht ganz so blass seid wie ich, lässt er sich sicherlich sehr schön als ausgleichende Basis für das Lid verwenden. An mir mag ich ihn allerdings nur sehr dezent, sonst sehe ich schnell krank aus.

Mirage hingegen entspricht farblich genau meinem Geschmack wenn es um Alltags-Lidschatten geht. Im Tiegel wirkt er noch wie ein dunkles Steingrau, aufgetragen ist es aber ein sanftes, bräunliches Taupe. Ich habe einige Farben dieser Art und nutze sie am liebsten für die Lidfalte. Ähnlich aber etwas gräulicher und deckender ist Copperplate von MAC, einer meiner All-Time-Favorites.

Zusammen mit einem matten Creme auf der Lidmitte und unter den Brauen (Inglot #351), einem dünnen Lidstrich (Dior Style Liner) und Mascara ergeben die beiden ein Alltags-Make up, wie ich es sehr oft trage. Es ist nie zu viel und lässt Raum für meine Brille und auch mal einen auffälligeren Lippenstift (hier: Laura Mercier Temptation).



Unterm Strich haben mich die Diorshow Fusion Mono Matte auf Grund ihrer mittelmäßigen Deckkraft und dem daraus resultierenden dezenten Ergebnis auf den Lidern nicht so sehr überzeugt wie ihre glitzernden Vorgänger. Zwar waren auch diese teilweise nicht ganz deckend, der vielschichtige Glimmer hat dies aber wieder wett gemacht. Mirage gefällt mir trotzdem ganz gut, zumindest wenn es um schlichtere Alltags-Looks geht. Die Haltbarkeit ist auch ohne Base gut und er lässt sich problemlos verarbeiten. Songe verfügt zwar über die selben Eigenschaften, die Farbe ist aber nicht so sehr mein Geschmack. Da greife ich lieber zu meinem aktuellen Liebling Rose Illusion von Givenchy.

Weitere Berichte findet ihr beispielsweise bei Magi (Celeste), Dalla (Mirage), Biene (Celeste) und Amy (Mirage).

6,5 g / 31,99 € bei »Douglas





PR-Sample
Enthält Affiliate-Links
0
Teilen:

10 Kommentare

  1. 21. April 2014 / 18:07

    Die sehen beide wirklich schön aus. Toll auch dass sie matt sind! Hübsches Bild von dir <3

  2. 21. April 2014 / 18:08

    Also mir wäre die Farbabgabe zu gering… Aber die Konsistenz würde ich gerne mal live erleben. 😉 lg Lena

    • 21. April 2014 / 18:19

      Ja, muss man echt erleben. Sie ist sehr schwer zu beschreiben. Noch stärker ist dieser Gummi-Effekt übrigens bei den Chanel illusion d'ombre 🙂

  3. 21. April 2014 / 19:16

    Die Konsistenz finde ich sehr witzig, hab schonmal reingepatscht. Aber die beiden Farben wären mir etwas zu normal für den preis.

  4. 21. April 2014 / 19:24

    Das mit der Konsistenz hört sich ja mal echt eigenartig an 😀 Aber sonst finde ich fast 32 € doch happig für einen Lidschatten, vorallem wenn die Farben nicht soo außergewöhnlich sind – "Gummi"-Textur hin oder her 😉
    Liebe Grüße, Sarah

  5. 21. April 2014 / 20:32

    Die Konsistenz klingt auf jeden Fall sehr spannend 😉 Aber mich begeistern da die glitzernden Zeitgenossen etwas mehr ;)) Wobei der Taupeton echt schön ist!
    Sehr hübscher Gesamtlook! Da kommt der Lippie wirklich toll zur Geltung!
    Liebe Grüße <3

  6. 22. April 2014 / 0:05

    Ich glaube sie sind mir zu sheer. Die Bilder sind super schön 🙂

  7. 22. April 2014 / 9:55

    Die Farben finde ich klasse. Gefallen mir sehr gut 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.