MAC • Sheen Supreme Lipstick Ultra Darling

Unbezahlte Werbung (PR-Sample / Markennennung) »Info |

Die Sheen Supreme Lipsticks von MAC erschienen ursprünglich im Frühling 2011. Ich fing in dem Zeitraum gerade erst mit dem Bloggen an und hatte noch gar nicht auf dem Schirm, was es so alles gibt. Als dann aber im Frühling 2012 die Too Supreme LE von MAC auf den Markt kam, rückten die Sheen Supreme Lippenstifte auch in meinen Fokus und mir gefielen auf Anhieb mehrere Nuancen. Damals habe ich gern MAC Samples von TBN bestellt. Meine erste beiden Sheen Supreme Lippenstifte (Samples) waren Gotta Dash! und Asian Flower aber die Textur konnte mich einfach nicht überzeugen. Nun habe ich mit Ultra Darling noch einen Versuch gewagt. 


Was mich damals so störte war, dass ich die Textur als unangenehm dick und cremig empfand. Besonders beim »Swatch von Asian Flower sieht man glaube ich ganz gut was ich meine. Als Conny im letzten Herbst dann Ultra Darling in einem kleinen Blogsale abzugeben hatte dachte ich mir aber, ich gebe den Sheen Supreme noch eine Chance. Ultra Darling gehörte nämlich zu den Farben, die ursprünglich auf meiner Wunschliste standen und es hätte ja sein gekonnt, dass das mit den Samples irgendetwas nicht ganz in Ordnung gewesen ist. 

Erst noch einmal kurz zu den Sheen Supreme im Allgemeinen: Sie sollen die Intensität eines Lippenstiftes mit dem Glanz eines Glosses vereinen. Die Formel soll leicht sein und die Lippen mit Feuchtigkeit versorgen. Insgesamt gibt es aktuell 23 Nuancen. Enthalten sind 3,6 g und der Preis liegt bei 19,50 € (beispielsweise bei »Douglas). 

Auch die Textur von Ultra Darling ist relativ weich und cremig. Es ist ein bisschen ungewohnt aber das Auftragen klappt gut. Wer auf Nummer Sicher gehen möchte kann einen Lippenpinsel nehmen, damit lässt sich Ultra Darling nämlich perfekt auftragen.
Ist die Farbe erst einmal dort, wo sie hingehört, hält der Lippenstift was er verspricht. Der Glanz gleicht dem eines Glosses und die Farbe kommt gut zur Geltung, auch, wenn sie nicht vollständig deckend ist. Ultra Darling wird als “mid-tone yellow pink” beschrieben, ich würde sagen, es ist ein frisches, korallstichiges Rosa. Die Textur fühlt sich leicht auf den Lippen an und die Haltbarkeit ist mit etwa 3-4 Stunden ok für diese Art der Formulierung.


Ich bin unsicher ob meine Akzeptanz dieser Textur gegenüber einfach größer geworden ist oder ob die Samples von TBN damals wirklich schmieriger waren. So oder so gefällt mir Ultra Darling auf den Lippen gut und ich befürchte, ich werde mir doch auch die anderen Nuancen mal wieder genauer ansehen müssen. Besonders Gotta Dash! (den ich ja schon mal als Sample hatte aber leider wieder verschenkt habe), Full Speed und New Temptation interessieren mich.
Allerdings erinnern mich die Sheen Supreme auch an die Huggable Lipcolor, die laut einer Mitarbeiterin am hiesigen MAC-Counter eventuell irgendwann ins Standard-Sortiment aufgenommen werden könnten. Da mir die Textur der Huggable Lipcolor noch eine Spur besser gefällt und das Ergebnis ähnlich ist, würde ich dann doch lieber dazu greifen.

Was sind eure Erfahrungen mit den Sheen Supreme Lipsticks? Wie findet ihr die Textur?




Enthält Affiliate-Links
0

11 Kommentare

  1. 5. April 2014 / 10:03

    Krass! Ich habe meinen seit dem Release von 2011 und bei mir hat der nix mit Koralle zu tun. Ist eher ein rosiges Pink bei mir! Wirklich Wahnsinn wie sich Farben auf den Lippen unterscheiden können.

  2. 5. April 2014 / 15:16

    eine tolle farbe. Aber ich mag die Huggables auch irgendwie lieber. Die Farben sind meines Erachtens noch ein bisschen intensiver.

  3. 5. April 2014 / 15:56

    oh toll, dass du ihn liebgewonnen hast 🙂
    Ich mochte ihn ja auch, aber glossige Texturen sind einfach nicht meine favoriten.
    Alles Liebe ♥

  4. 8. April 2014 / 17:06

    Eine sehr tolle Farbe, passt prima zu dir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.