Beautiful Advent • 20. Dezember (Wella)

Unbezahlte Werbung (PR-Sample / Markennennung) »Info |

Werbung

Zusammen mit Wella verlose ich heute ein Set der im Oktober erschienenen Style & Hitzeschutz Serie von Wellaflex. Sie sollen das Haar während der Verwendung von Lockenstab, Glätteisen und Co. schützen und für einen besonders langen Halt des Stylings sorgen. Dafür wird eine neue ThermoFlex Technologie verwendet, die sich um jedes einzelne Haar legen soll, ohne es zu beschweren oder zu verkleben. Darüber hinaus wird die Haaroberfläche geglättet, was zusätzlich vor Haarbruch schützen und das Haar zum glänzen bringen soll. 

Wella hat mir die Serie freundlicherweise zu Verfügung gestellt und so konnte ich sie bereits selbst testen. Sie besteht aus einem 2-Phasen-Spray, einem Haarspray und einem Schaumfestiger.
Das 2-Phasen Spray benutze ich am liebsten, wenn ich die Haare mit der Rundbürste glatt föhne. Es enthält zwei Flüssigkeiten, die eine ist der Hitzeschutz, die andere soll für flexiblen Halt sorgen. Es ist aber kein Halt wie bei einem Haarspray sondern eher so, dass die Haar schön glatt bleiben und den Schwung beibehalten. Nichts klebt oder wirkt starr und unbeweglich. Beim Föhnen erreiche ich schneller den gewünschten Effekt und das Haar glänzt sehr schön.
Das Haarspray ist als Finish für Hitze-Styles gedacht und wird erst im Anschluss aufgesprüht. Ich persönlich finde, es ist immer gut einsetzbar, auch bei einem normalen Styling. Es bietet sicheren halt, gerade bei Hochsteckfrisuren oder am Pony.
Den Schaumfestiger nehme ich am liebsten, wenn ich Locken tragen möchte, da er einen stärkeren Halt bietet als das 2-Phasen Spray und mein Haar ziemlich zickig ist, was Locken betrifft. Da braucht es einfach etwas mehr Halt, sonst halten die Locken bei mir keine halbe Stunde. Zusammen mit dem Schaumfestiger und dem Haarspray halten die Locken den ganzen Tag, auch wenn sie sich mit der Zeit natürlich ein bisschen aushängen. Die glatte Grundstruktur meiner Haare ist da leider sehr hartnäckig.
Von allen Produkten kann ich sagen, dass sie das Haar zum glänzen bringen und das ich den Duft sehr angenehm finde.


Für diejenigen unter euch, die noch keine Idee für ihre Weihnachtsfrisur haben, hier noch einmal ein kleines Tutorial für dir beiden Looks oben, kreiert von Wellaflex Styling-Experte Sascha Breuer:


Mit Hilfe des Schaumfestigers und einer Rundbürste wird das Haar zunächst glatt geföhnt. Anschließend wird das Haar am Oberkopf abgeteilt und kräftig toupiert. Die Seiten werden streng nach hinten gekämmt und das Haar wird in einem hohen Zopf zusammen genommen. Letzterer wird anschließend mit einem großen Lockenstab in weiche Wellen gelegt. Das Hitzeschutzspray nicht vergessen!

Auch bei diesem Look wird das Haar zunächst trocken gewöhnt. Im Anschluss daran werden nach und nach einzelne Strähnen abgeteilt und mit einem großen Lockenstab eingedreht. Die einzelnen Locken werden direkt am Kopf mit Hilfe von Klämmerchen festgesteckt. Sind die Locken vollständig ausgekühlt werden die Klammern gelöst und das Haar wird nur noch vorsichtig in Form gelegt. Zum Fixieren das Haar von unten nach oben mir Haarspray besprühen.



Teilnahmebedingungen

• Da Gewinnspiele ein Dankeschön für meine Leser sind, seid bitte auch Leser meines Blogs. Neue sind stets willkommen.

• Die Teilnahme ist offen für Deutschland. Die meisten Gewinne werden direkt von der jeweiligen Firma versendet, ich muss eure Adresse also weitergeben. Sie wird natürlich nur zu diesem Zweck verwendet. Seid ihr unter 18 benötige ich eine Einverständniserklärung eurer Eltern zur Adressweitergabe.

• Die Teilnahme erfolgt via Rafflecopter. Das Türchen ist jeweils für 24 Stunden geöffnet. Der Gewinner wird anschließend ausgelost und per Mail kontaktiert. Die Namen werden nicht auf dem Blog bekannt gegeben. Ihr habt dann 5 Tage Zeit um euch zu melden, ansonsten lose ich neu aus.

• Mehrfachteilnahmen und ähnliche Täuschungsversuche führen zum Ausschluss. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, keine Gewähr, keine Barauszahlung! Für Schäden oder Verlust während des Versands übernehme ich keine Haftung.


a Rafflecopter giveaway

Heute öffnen sich außerdem Türchen bei JadeblütePinky SallyShades of Nature und Talasia. Schaut auf jeden Fall auch bei ihnen vorbei, es lohnt sich!



Der Gewinn wird zur Verfügung gestellt
von Wella, herzlichen Dank!
Werbung
0
Teilen:

33 Kommentare

  1. 19. Dezember 2014 / 23:15

    ich glaub das schlimmste geschenk war mal ein sehr günstiges parfüm mit "sex and the city" bezug. roch schlimm, sah schlimm aus…

    viele grüße
    marla singer

  2. 19. Dezember 2014 / 23:55

    D: Einen !!!!!weißen!!!! (wer trägt sowas noch?) Grobstrickschal samt passender Mütze in Schwarz-Weiß-Leuchtgrün. AAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHH! D: Es war grausam.

  3. 19. Dezember 2014 / 23:59

    Ich selbst habe noch kein wirklich schlimmes Geschenk bekommen, dafür aber meine Schwester und wir lachen immer noch darüber :)) Es war ein Werbegeschenk (hochwertiger, silberner Kuli) einer Versicherung, auf dem das Logo riesig aufgedruckt war. Es war auch noch von einer sehr guten Freundin von ihr. Ich verstehe bis heute nicht, wie man sowas schenken kann.

  4. 20. Dezember 2014 / 7:26

    Hallo! 🙂

    Oh weih… Da kommen gruselige Erinnerungen hoch… Von meinem ersten, richtigen Freund: ein lieblos, schnell gekauftes Set von "Cleopatra". Noch in der Supermarkt-Tüte "verpackt" lag es unterm Baum. Nicht mein Duft, keinerlei Gedanken gemacht, wuäh. Grausam.

    Zum Glück schenken sich mein Mann und ich nichts – das erspart soooo viel Zeit und Nerven, bis man etwas Passendes findet. 😉

    LG, Evi

  5. 20. Dezember 2014 / 10:33

    Hallo Melanie,
    mein schlimmstes Geschenk war ein Topfset in einem Alter, in dem mich Kochen noch gar nicht interessierte. Später habe ich es dann gerne benutzt.
    Glg & ein schönes Adventswochenende
    Jennifer

  6. 20. Dezember 2014 / 11:44

    Ich glaube, sow as richtig schlimmes habe ich tatsächlich noch nie bekommen!

  7. 20. Dezember 2014 / 12:28

    Huhuuu, mache auch gern mit! Ich verschenke immer nur, was sich ausdrücklich gewünscht wurde! Das ist sooo viel entspannter und man weiß, dass derjenige es super gebrauchen kann 🙂 Daher bekomme ich auch nur, was ich mir wünsche :-))
    LG, Duygu
    duygule@web.de

  8. 20. Dezember 2014 / 14:21

    Das schlimmste waren kratzige Wollsocken ^^

    Liebe Grüße,
    Liz

  9. 20. Dezember 2014 / 14:59

    Ganz komische Klamotten, die auch nicht gepasst haben…

  10. 20. Dezember 2014 / 16:12

    Das war mal ein Paar beige-farbene Handschuhe von meiner Mutter…
    Welche, die wie umgekrempelt aussehen. Also die Nähte sind außen zu sehen und dass Plüschfutter guckt auch etwas hervor….
    Sie dachte, sie würden mir gefallen und dann hat sie meine Enttäuschung gesehen und ich dann ihre und dann habe ich mich echt schlecht gefühlt…Sie hat nicht viel Geld und dann war es eine auch noch eine Fehlinvestition. Sie tut mir immer noch leid, wenn ich darüber nachdenke, aber die Dinger waren einfach nicht tragbar! (Ich glaube sie liegen immer noch ungetragen in ihrem Kleiderschrank…)

    Liebe Grüße

  11. 20. Dezember 2014 / 16:14

    Hallo,
    mein schlimmstes Weihnachtsgeschenk: eine Handtuch mit Teletubbies drauf (ich war damasl 16 oder so!!!)

    Liebe Grüße
    Sunny/Sandra

  12. 20. Dezember 2014 / 16:31

    socken ! xD und meine mutter hat mir immer sachen gekauft die ich voll hässlich fand v.v egal wie oft ich ihr sage das sie mir sowas nich kaufen soll.. das is ihr egal.. sie denkt immer das es mir gefällt..v.v

    lg jule
    juliane_piepenburg@yahoo.de

  13. 20. Dezember 2014 / 17:03

    Ein Schal mit verschiedenen goldenen Anhängern dran…. ich darf gar nicht dran denken 😉

  14. Caroline G.
    20. Dezember 2014 / 17:29

    Hallo!
    Das schlimmste Geschenk waren ein Oberteil und Ohrringe, die überhaupt nicht mein Stil waren. Und dann darf man das ja auch nicht so zeigen, dass es einem nicht gefällt… Einfach tapfer tragen, zumindest einmal 🙂
    lg Caroline

  15. 20. Dezember 2014 / 18:04

    ein ganz schauderhaft "stinkendes"Parfum von meinem ersten freund 😀

  16. 20. Dezember 2014 / 18:38

    Hm ich glaube das war beim Wichteln so ein Buch mit Gedichten, darüber habe ich mich echt geärgert, da ich sowas bestimmt nicht wollte.

  17. 20. Dezember 2014 / 19:17

    Ach so wirklich schlimm war es nicht, meine Oma wollte ja nur mein Bestes. Aber was ich mit einem riesigen Reiskocher anfangen sollte, ist mir bis heute nicht ganz klar geworden 🙂
    Liebe Grüße
    Sandra

  18. 20. Dezember 2014 / 19:18

    Huhu,

    mein schlimmstes Geschenk waren Schuhe. Ich war ca. 8 Jahre alt und sollte mir was aussuchen, doch meine Tante hat mir dann so hässliche Schuhe gekauft, obwohl ich die nicht haben wollte!

    Liebe Grüße Sinni
    musicstylegirl(at)web.de

  19. Claudia Re
    20. Dezember 2014 / 19:30

    So ein richtig schlimmes Weihnachtsgeschenk hatte ich eigentlich noch nie, da ich meistens eine Wunschliste schreibe oder meine Liebsten meinen Geschmack soweit kennen… Ich hab nur mal eine Kette bekommen, die mir wirklich gefallen hat, nur meinem Stil nicht so entsprochen hat, sodass ich sie nie mit etwas kombinieren konnte…

    Liebe Grüße und schöne Weihnachten,
    Claudi

  20. 20. Dezember 2014 / 19:55

    Ich kann mich eigentlich an kein Geschenk erinnern, was wirklich schlimm war.

  21. 20. Dezember 2014 / 20:20

    Das schlimmste Geschenk war ein senfgelber Mantel
    liebe Grüße
    Anna

  22. Nathalie
    20. Dezember 2014 / 20:27

    Ich kann mich echt nicht erinnern, dass ich mal so etwas richtig schreckliches bekommen habe. 🙂 Eigentlich freue ich mich über fast alles 😀

  23. 20. Dezember 2014 / 20:55

    Ich habe mal ein stock langweiliges Buch zum lesen bekommen 😀

  24. 20. Dezember 2014 / 21:11

    ich hab mal als ich 13 war einen rosa pferdepulli mit glitzer bekommen…das war echt nicht schön und gekratzt hat er auch haha

    lg Pia

  25. 20. Dezember 2014 / 21:53

    Ein oranger Pullover, der bis zu den Knien reichte 🙂

  26. 20. Dezember 2014 / 22:05

    Als Kind eine ganz grässliche Puppe. Aber ich habe gelächelt, mich gefreut und beim Schenker bedankt. 😉 Liebe Grüße, Nicole

  27. Anonym
    20. Dezember 2014 / 22:40

    Ein Männer Rucksack in Glattlederoptik… Ganz toll!! -.-

  28. 20. Dezember 2014 / 22:55

    Ich habe mir als Kind mal eine Puppe gewünscht, die Laufen und sprechen konnte. Da war ich 4 oderso… bekommen habe ich sie dann mit 9. Oberfail, einfach absolut da raus gewachsen ;D
    Liebe Grüße
    Mary

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere