Laura Mercier • Watercolour Mist Eye & Cheek

Unbezahlte Werbung (PR-Sample / Markennennung) »Info |

Bei Laura Mercier sieht man dem Frühling offenbar etwas realistischer entgegen als es die anderen Labels tun. Lidschattennamen wie Mist, Fog, Cloud und Storm, kombiniert mit einem Wassertropfen-Design, das wir bereits von der MAC Alluring Aqua LE kennen, erinnert eher an das typische Aprilwetter als an Blumen und Schmetterlinge. Inspiriert wurde die Palette von den gedeckten Pastelltönen der  Aquarellmalerei. Sechs Lidschatten und zwei Blushes sorgen für einen zurückhaltenden Look, der Ausgeglichenheit verkörpern soll.

Inspiration

Ruhe, Gelassenheit, Balance. Die Stimmung ist entspannt, der Look mühelos und diskret. Die neue
Watercolour Mist Eye & Cheek Palette enthält neben einem knalligen Rosaton und einem Rostbraun für die Wangen, sechs verschieden Lidschatten: Zartes Violett, rauchiges Blau, Beige und unterschiedliche Grünschattierungen erinnern an Aquarellmalerei. Das matte, seidige Finish der Lidschatten betont Ihre Augen und wirkt jugendlich entspannt.

Neue Lidschatten Formulierung:

• Matter, seidiger Lidschatten
• Gedeckte, zarte Farben
• Geschmeidige, leicht pudrige Textur
• Schwerelose, weder fettende noch austrocknende Formulierung
• Nicht schmierende, wasserfeste Textur
• Hält den ganzen Tag • Parabenfrei und parfümfrei

• Pressetext •


Mist • Fog • Storm • Wind • Purple Rain • Cloud

Wie versprochen sind die Lidschatten allesamt matt. Jedes Pfännchen enthält 0,6 g. Die Farben sind durchweg eher gedeckt und harmonieren sehr gut miteinander. Die Textur fühlt sich angenehm zart an, leider ist die die Farbabgabe aber nicht die beste. Trocken mit einem Pinsel aufgetragen ist es schwierig, die Farben, so wie sie im Pfännchen sind, auf das Lid zu übertragen. Die beste Deckkraft haben die beiden dunkleren Blautöne Purple Rain und Cloud, aber selbst sie decken Lidschattenbase nur mittelmäßig. Für die Swatches musste ich sie schon sehr schichten damit ihr etwas seht. Natürlich könnte man nun argumentieren, der Look solle ja zurückhaltend und dezent sein und natürlich kann man die Lidschatten auch feucht auftragen, ich finde aber trotzdem, dass man hier noch etwas an der neuen Formulierung hätte schrauben können.

Die Farbzusammenstellung selbst hat mich bereits auf den Pressebildern sehr angesprochen, leider sind sich die Farben aber aufgetragen und miteinander verblendet sehr, sehr ähnlich. Für mein Make up unten habe ich alle Farben mit Ausnahme von Storm benutzt aber man könnte genau so gut denken, es wären nur zwei anstatt fünf Lidschatten gewesen. Besser erkennt man die Unterschiede, wenn man nur zwei Farben wählt und darauf achtet, dass es welche sind, die sich deutlicher unterscheiden, wie beispielsweise Fog und Cloud oder Storm und Wind.

Sunset • Earth

Die beiden Blushes (je 2,8 g) verfügen über eine eher trockene Textur. Der leicht schimmernde Rosaton Sunset ist mit dem Finger aufgenommen noch wahrnehmbar, auf den Wangen verschwindet er bei mir aber gänzlich. Von “knalligem Rosa” kann hier keine Rede sein. Earth ist ein warmes Braun, welches als Bronzer oder für die Kontur empfohlen wird. Zwar erkennt man ihn auf der Haut, die Deckkraft ist aber auch hier eher mittelmäßig. Dafür besteht kaum die Gefahr, ihn überzudosieren. 

AMU mit allen Lidschatten außer Storm  •  Blush Earth


Die Idee hinter der Palette, das Design mit den Tropfen auf dem Deckel und die Farbzusammenstellung gefallen mir sehr gut. Schade jedoch, dass sie in der Praxis nicht gut abschneidet. Durch die geringe Deckkraft und die teilweise trockene Textur ist es mir nur schwer möglich, die Farben so auf die Wangen und Lider zu übertragen, wie sie im Pfännchen zu sehen sind.
Bisher war ich mit Laura Mercier immer sehr zufrieden. Vielleicht habe ich ein Montagsprodukt erwischt? Temptalia hat ähnliche Probleme mit ihrer Palette, Sara hingegen ist aber sehr zufrieden mit ihr.

Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 57 €. Ihr bekommt die limitierte Palette aktuell beispielsweise bei »Douglas.de.



PR-Sample
Enthält Affiliate-Links
0
Teilen:

8 Kommentare

  1. 22. Februar 2015 / 11:43

    Das sind wirklich realistische Frühlingsfarben! Alle sehr abgetönt, mir wäre es wohl etwas zu viel Grauanteil insgesamt…
    Das Amu mit dem weißen Liner finde ich interessant, das ist echt mal was anderes 🙂
    Liebe Grüße,
    Svenja

  2. 22. Februar 2015 / 12:18

    Liebe Melanie,
    Ich mag deine Augen-makeup mit weisem Liner sehr. Ich mag die Palette, nicht weil swatchen aber auf die Auge blenden sie nicht viel zu viel. Es gibt viele Zusammenstellungen, z.B. von YSL, die sehr weich und schön sind während swatch dann auf die Auge wird alles unnötig zusammengeblendet. Ich hätte gerne etwas hardere Struktur und arbeite mit geeignete Pinsel. Alles ist aber persönliche Präferenz 🙂

  3. 22. Februar 2015 / 14:12

    Die Palette habe ich letzte Woche bei uns am Counter eingeräumt und war gleich soooo verliebt in die tolle Verpackung. Der Inhalt ist für mich leider auch weniger spannend, denn nur mit solch hellen Farben schminke ich selten, mir fehlen einfach auch ein paar tiefere Töne. Insgesamt ist es aber sehr stimmig, und LM hat ja auch nicht die ganz jugen Kunden – bin mir sicher, die Palette wird vielen gut gefallen, da die Farben nicht zu grell sind 🙂
    Liebe Grüße!
    Jen

    Übrigens: Mein Artdeco Gewinn ist die Woche angekommen und ich habe mich riesig gefreut, vielen Dank nochmal 🙂 <3

  4. 22. Februar 2015 / 16:45

    Die Palette ist ganz toll. Echt schade nur, dass die Farben nicht so gut pigmentiert sind 🙁

  5. 23. Februar 2015 / 7:58

    Die Palette sieht äußerlich toll aus aber das Innenleben finde ich jetzt nicht so aufregend … schade!

    Dein AMU ist toll geworden und steht dir wunderbar!!

    Lieben Gruß
    <3 Kitty

  6. 23. Februar 2015 / 10:44

    Ich fand die Farbzusammenstellung der Palette bereits auf den Pressebildern sehr interessant. Allerdings war die Review bei Temptalia ja leider recht ernüchternd und auch deine liest sich so als seien die Lidschatten tatsächlich nicht so gut pigmentiert. Wirklich schade 🙁

    Ansonsten finde ich sie von der Aufmachung und den Farben nach wie vor sehr hübsch und auch mal etwas erfrischend anders.

    Dein AMU mit dem weißen Eyeliner finde ich übrigens auch super schön. Sehr außergewöhnlich 🙂

  7. 23. Februar 2015 / 21:32

    Ich finde gerade die Farbzusammenstellung spannend. Als reine Pastelltöne hätten sie mich nicht gereizt, aber das gedämpfte Grau verleiht den Lidschatten schon etwas Spezielles, finde ich.

    Bisher habe ich sie zugegebenermaßen nur zwei Mal verwendet – die Swatches fand ich auch ernüchternd, aber am Auge lieferten sie bisher ein schönes Ergebnis. Besser so als umgekehrt. 😉 Du glaubst nicht, wie erleichtert ich war, gerade nachdem auch Temptalia die Palette so schlecht bewertet hatte.

    Man darf natürlich nicht mit der Erwartung eines frischen Frühllingslooks an diese "Regenwetterpalette" herangehen.

    • 24. Februar 2015 / 5:33

      Nein, natürlich nicht und gerade deshalb fand ich die Palette ja auch im Vorfeld so toll. Aber ich habe wirklich Probleme die Farben auf das Lid zu übertragen, bei mir sind sie sehr sheer. Außerdem lassen die beiden Farben Fog und Wind mich schnell krank aussehen und die Blautöne unterscheiden sich auf meinen Lidern kaum. Aber wie gesagt, vielleicht ist es ein Montagsprodukt gewesen und das von Temptalia auch? Ich kenne so etwas bisher auch nicht von Laura Mercier und bin sonst immer sehr zufrieden. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.