Dior • Diorshow 2015

Unbezahlte Werbung (PR-Sample / Markennennung) »Info |

2014 wechselte Peter Philips von Chanel zu Dior und ist dort nun als der neue Creative and Image Director Makeup tätig. Unter seiner Leitung wurde die Diorshow Serie nun komplett überarbeitet und ergänzt. Neue 5 Couleurs Designer Lidschattenpaletten, Augenbrauengel, Augenbrauenstifte und wasserfeste Eyeliner treffen auf den Diorshow Klassiker, die Diorshow Mascara, deren Textur neu formuliert wurde. Eine kleine Auswahl der ab sofort erhältlichen Produkte stelle ich euch heute genauer vor.

“Diorshow steht seit Jahren für eine innovative Produktreihe aus dem DiorBackstage-Bereich.
Die Idee: PRÄZISION, einfache ANWENDUNG, aber
auch AVANTGARDE, MUT und ERFINDUNGSREICHTUM auf Profi-Produkte
übertragen, die für alle Frauen zugänglich sind.”
© Dior / LVMH

Der Vollständigkeit halber zunächst noch ein paar Worte zu den Produkten, die ich euch heute leider nicht vorstellen kann:

Die 5 Couleurs Designer Lidschattenpaletten enthalten, wie die klassischen Dior-Paletten, 6 g, kommen nun aber in einem länglichen Format und ohne Stepp-Prägung daher. Neben dem klassischen Schaumstoffapplikator ist nun auch noch ein doppelseitiger Pinsel dabei. Die Farben sollen besonders facettenreich und strahlend sein und sich optimal verblenden lassen. Die „Colour Lock“-Technologie soll für perfekten Halt sorgen. Eine der fünf enthaltenen Nuancen kann als Eyeliner verwendet werden. Die Preisempfehlung liebt bei 57,50 €.

Zum Diorshow Brow Styler habe ich leider keine näheren Informationen erhalten. Lediglich die beiden Nuancen, 001 Universal Brown und 002 Universal Dark Brown, sowie der Preis, 28,50 €, sind bekannt. 

Die Diorshow Mascara ist bekannt für ihr großes Bürstchen, welches von der Toothbrush-Technik diverser Make-up-Profis inspiriert wurde. Die erstmals 2002 lancierte Mascara zeigt sich nun in neuem Gewand und mit eben diesem bewährten Bürstchen. Die neue Hülle verfügt über die patentierte “Airlock™”-Technologie durch die noch weniger Luft in eindringen kann, was die Mascara länger frisch hält. Die neue Formulierung enthält Microfasern, die die Wimpern optisch vervielfältigen und verlängern sollen. Es gibt sie in Schwarz, Lila, Braun und Blau. Die Preisempfehlung liegt bei 32,50 €.

Ausgesucht habe ich mir die Nuance 090 Black. Ich mag Mascaras mit großen Bürstchen sehr gern. Auch die Diorshow Mascara gefällt mir sehr gut. Die Mascara trennt meine Wimpern, definiert sie und umhüllt sie mit Farbe. Dies ist genau das, worauf es mir bei einer Mascara ankommt. Eine leichte Verlängerung meine ich auch zu erkennen, lediglich mehr Fülle zeigt sich bei mir nicht. Dazu muss ich aber sagen, dass meine Wimpern leider von Natur aus eher spärlich, kurz und gerade sind und es nun einmal keine Zauber-Mascara gibt, die das grundlegend ändern kann. Deshalb bin ich mit dem Job, den die Diorshow Mascara macht, sehr zufrieden.


Das Diorshow Brow Styler Gel soll für ein besonders natürliches und intuitives Brauenstyling sorgen. Mit einem Kammapplikator wird das feine, nicht klebende Gel-Serum direkt auf die Brauen aufgekämmt und soll sie so in Form bringen und definieren. Es kann sowohl allein als auch über anderen Brauen-Styling-Produkten aufgetragen werden. Es ist in den Varianten Transparent, Blonde und Brown verfügbar und liegt preislich bei etwa 28,50 €.

Ich habe mich für die Nuancen 002 Blonde entschieden. Durch das Drehen des unteren Stiftendes kommt das hellbraune Gel aus vier kleinen Öffnungen zwischen den Borsten des Applikators. Tatsächlich ist es sehr leicht, was schon etwas wässrig, und nicht klebrig. Mit dem Bürstchen trage ich das Gel anschließend direkt auf die Brauen auf. Nimmt man zu viel werden die feinen Härchen nicht mehr so gut getrennt. In diesem Fall warte ich bis das Gel getrocknet ist und bürste die Brauen anschließend noch einmal mit einem Brauenkamm durch. Die Brauen werden fixiert, sind aber dennoch weiterhin weich.

Auf dem Tragebild unten trage ich nur das Diorshow Brow Styler Gel. Wie man sieht wirken die Brauen nicht voller und Lücken bleiben auch erhalten. Es fixiert die Brauen lediglich und färbt sie nur sehr dezent ein. Für ein intensiveres Ergebnis kann das Gel auch über Augenbrauenpuder oder ähnlichen Produkten aufgetragen werden.
Die Diorshow Pro Liner Waterproof sollen so gleitfähig wie ein Stift und so intensiv wie ein flüssiger Liner sein. Die abgeschrägte Spitze soll sich optimal der Wölbung des Augenlids anpassen und kann durch eine einfache Drehung je nach Wunsch für eine feine oder breite Linie genutzt werden. Die Liner sind in den Nuancen Grey, Black, Purple, Blue, Khaki und Brown erhältlich und sollen um 26,50 € kosten.

“So gleitfähig wie ein Stift” als positives Merkmal der Pro Liner zu werten ist für mich schon mal ein Paradoxon in sich, denn ich komme mit den meisten Kajalstiften leider gar nicht zurecht. Die meisten sind einfach zu fest für meine Lider. Ich komme nur mit sehr wenigen, besonders weichen Stiften zurecht, wie beispielsweise den Avon Supershock Linern. Auch der Diorshow Pro Liner Waterproof könnte für meinen Gemack noch um einiges cremiger sein. Auf dem Unterarm lässt sich zwar ohne Probleme eine feine Linie ziehen, auf dem Oberlid klappt es bei mir aber mehr schlecht als recht. Dazu kommt, dass meine Wunschfarbe, 042 Backstage Grey, ein sehr heller Ton ist, wodurch die Linie sich ohnehin schon nicht so sehr von meiner Haut abhebt wie es eine schwarze Linie tun würde.

Trotzdem gefällt mir die Farbe ausgesprochen gut und wenn ihr generell keine Probleme mit Kajalstiften habt, schaut sie euch ruhig einmal genauer an. Auf dem Bild unten seht ihr Backstage Grey flächig als Lidschatten auf dem beweglichen Lid und als Eyeliner am unteren WImpernkranz aufgetragen. Die Farbe ist wasserfest und hält sehr gut.



Erhältlich bei folgenden Partnern*:
    



PR-Sample
*Affiliate-Links
0
Teilen:

1 Kommentar

  1. 16. Juni 2015 / 19:22

    Dije Diorshow Blackout Mascara gehört zu meinen Favoriten, bin gespannt ob es da auch eine Neuauflage geben wird! Und der Liner scheint sich als Lidschatten sehr gut zu eignen…
    Danke fürs Vorstellen und liebe Grüße,
    Alice

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere