#MyPartnerInCrime
Giorgio Armani Rouge d’Armani Matte 502 Kimono

 Giorgio Armani Rouge d'Armani Matte 502 Kimono

Unbezahlte Werbung (selbstgekauft) »Info |

 

Unter dem Motto #MyPartnerInCrime lanciert Giorgio Armani in diesem Herbst die Rouge d’Armani Matte. Sie sollen intensive, in einem Zug deckende Farben, ein ultra-mattes Finish, langen Halt und einen hohen Tragekomfort. Eichmacher-Paste, Ester-Öle und Jojoba-Öl sollen für eine cremige Textur sorgen, während spezielle Puderpartikel die Lippen voller wirken lassen sollen.
Die neuen Lippenstifte sind in 15 Nuancen erhältlich, enthalten jeweils 4 g und kosten ca. 36 €.

 

 

 Giorgio Armani Rouge d'Armani Matte 502 Kimono

 

 

Wenn es neue Lippenstifte von Armani gibt, werde ich immer gleich hellhörig. Bisher haben mir alle Lippenprodukte der Marke sehr gut gefallen. Die neuen Rouge d’Armani bilden da keine Ausnahme. Für den Anfang entschied ich mich für die Nuance 502 Kimono. Aber auch 102 Androgyn steht ganz weit oben auf meiner Wunschliste und auch 501 Milano könnte mir gefallen.

 

Wie bei den anderen Rouge d’Armani ist die Hülle auch hier ein in sich gedrehter Zylinder. Während sich die anderen Lippenstifte von Armani in glänzendes Rot oder Schwarz hüllen, fiel die Wahl bei den Rouge d’Armani Matte auf eine Hülle in mattem Schwarz mit einem matten, roten Deckel. Die Farben sind wie gewohnt eingeteilt in 100 (Nude/Beige), 200 (Braun), 300 (Orange), 400 (Rot), 500 (Rosa/Pink) und 600 (Violett). 502 Kimono gehört demnach zu den rosa bzw. pinken Nuancen.

 

 

 Giorgio Armani Rouge D'Armani Matte 502 Kimono

Rouge d’Armani 602 • Rouge d’Armani 502 • Rouge d’Armani Matte 502 • Tom Ford Pussycat • Tom Ford Sugar Glider

 

 

Mit 502 Kimono habe ich wieder eine Farbe gewählt, die absolut in mein Beuteschema passt. Tom Fords Pussycat ist einer meiner liebsten Lippenstifte und unbewusst greife ich immer wieder zu ähnlichen Farben. 502 Kimono wirkt im direkten Vergleich lediglich etwas frischer als Pussycat und ist noch eine Spur matter. Der Rouge d’Armani 602 ähnelt meinem Neuzugang ebenfalls sehr, enthält aber feine Schimmerpartikel, wirkt minimal knalliger und hat ein anderes Finish. Außerdem lag der Vergleich zum Rouge d’Armani 502 nahe, teilen sich die beiden doch dieselbe Farbbezeichnung. Er wirkt allerdings wärmer als die matte Variante und natürlich unterscheiden sich die beiden auch wieder im Finish. 

 

Der Rouge d’Armani Matte 502 Kimono ist ein Mix aus Beere und Pink mit mattem Finish und sehr hoher Deckkraft. Er deckt in einem Zug und trotz des matten FInishes wirken die Lippen weder trocken, noch fühlen sie sich so an. Die Haltbarkeit ist sehr gut, kussfest ist er allerdings nicht. Die Textur ist leicht und fühlt sich angenehm auf den Lippen an. Kurzum: die Rouge d’Armani Matte sind wiedereinmal eine gelungene Neuheit von Armani, an der es nichts zu meckern gibt.

 

 

 Giorgio Armani Rouge D'Armani Matte 502 Kimono     Giorgio Armani Rouge D'Armani Matte 502 Kimono

 

 

Habt ihr die neuen Lippenstifte schon entdeckt? Wie gefallen sie euch?

 

 

Melanies Unterschrift5
Teilen:

3 Kommentare

  1. Andrea
    30. Oktober 2018 / 17:43

    Ein unglaublich satter Farbton, der Dir verdammt gut steht! Ich finde, dass solche Farben immer für Frische und eine tolle Ausstrahlung stehen, da nehme ich persönlich die doch recht auffällige Farbe nur noch zweitrangig wahr. Ganz liebe Grüße

  2. Birgit
    3. November 2018 / 20:57

    *wow* was für eine tolle Farbe und sie steht Dir unglaublich gut, Melanie
    ich mag allgemein produkte von Armani sehr gerne, im Besonderen jedoch die Lippenstifte

    ganz lieben Gruß, Birgit

  3. 4. November 2018 / 15:41

    Vielen lieben Dank, ihr beiden! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere