Pimp dein Instagram-Profil!
Eine einfache und schicke Alternative zu Linktree

Linktree Alternative für Instagram

Unbezahlte Werbung (Markennennung) »Info |

Instagram bietet leider nur begrenzte Möglichkeiten, sich und seinen Blog, seinen YouTube Kanal oder sein Unternehmen im Profil vorzustellen. Die Kurzbeschreibung darf nicht länger sein als 150 Zeichen und man kann nur einen klickbaren Link einfügen. Möchte man mehrere Seiten verlinken, beispielsweise den Blog, das Impressum, den neuesten Artikel und die Teilnahmebedingungen für das aktuelle Gewinnspiel, muss man also etwas tricksen. Es gibt verschiedene Tools, die den Leser durch einen Klick auf den Link im Profil auf eine Seite weiterleiten, auf der dann weitere Links zu finden sind. 

Allerdings sind nicht alle dieser Tools DSGVO-konform und bieten zudem nur begrenzte Designmöglichkeiten. Dabei gibt es eine einfache, kostenfreie und individuell gestaltbare Alternative.

 

🎧 Der Text als Podcast:

 

Wie funktioniert Linktree und wo ist der Haken?

Eines der bekanntesten Tools, um Linklisten für Instagram zu erstellen, ist Linktree. Es gibt eine kostenfreie und eine Premium-Version. Man logt sich mit seinem Instagram-Profil ein, erstellt eine Liste mit Links und postet den Link in seinem Instagram-Profil. In der kostenfreien Variante kann man einsehen, wie oft die Link angeklickt wurden und hat die Wahl zwischen vier verschiedenen Designs. Unten seht ihr das Standard-Design:

 

Linktree Alternative für Instagram
©Linktree

 

 

In der Pro-Version, die 6 $ im Monat kostet, gibt es mehr Designs, man kann einzelne Links hervorheben, Thumpnails, also kleine Vorschaubilder, hinzufügen und vorausplanen, wann Links in der Liste erscheinen. Auch lässt sich ein eigenes Hintergrundbild hochladen und das Linktree-Logo entfernen.

 

Meine Links, aber nicht meine Seite.

 

Das Tool ist leicht zu bedienen und in der Pro-Version lässt sich auch einiges einstellen. Die kostenfreie Version allerdings bietet leider nicht viele Möglichkeiten außer der Grundfunktion. Und da viele die kostenfreie Version nutzen, sehen die Linktree-Seiten der einzelnen User alle sehr ähnlich aus. Gerade, wenn man seine eigene Marke an den Mann bringen will, macht es Sinn, die Pro-Version zu nehmen, um die Seite individuell zu gestalten und das Linktree-Logo zu entfernen. Aber auch hier gibt es Grenzen. Zum Beispiel steht noch immer die Linktree-URL (linktr.ee/Username) im Profil. Wer es genau nimmt, könnte argumentieren, dass die zum Unternehmen gehörige URL professioneller wirkt.

 

 

Linktree Alternative für Instagram
©Linktree: Die kostenfreien Themes

 

Die Alternative: eine eigene Seite!

Bei einem YouTube-Kanal könnte es vielleicht schwierig werden, aber wenn ihr eine Webseite habt, einen Blog, einen Shop oder eine Unternehmensseite, dann erstellt dort einfach eine eigene Seite bzw. Landing Page. So stellt ihr sicher, dass die URL der eures Blogs / Unternehmens entspricht, und könnt die Seite genau so gestalten, wie ihr möchtet. Ich kann nur für Blogger und WordPress sprechen, aber bei beiden ist es kein Problem, mit nur geringem Zeitaufwand eine schöne Seite zu erstellen. Klickt dafür einfach in eurem Dashboard auf den Reiter “Seite” oder “Seite erstellen” und schon kann es losgehen. Einfacher geht es kaum und es ist zudem kostenfrei und ihr braucht euch auch um mögliche DSGVO-Verstöße durch Nutzen eines Tools Dritter keine Gedanken machen.

 

Das Theme der neuen Seite, also das Drumherum, entspricht schon dem eurer Webseite. Wiedererkennungstest ist also auch schon gegeben. Wie ihr nun die Links einfügt, ist euch überlassen. Egal, ob ihr, wie bei Linktree, einfach nur mehrere Links untereinander setzen möchtet, oder sie, wie ich es gemacht habe, mit Bildern und einer kurzen Beschreibung verseht – tobt euch aus. Eine optisch ansprechende Seite und kleine Teaser laden zum durchklicken ein.

Und so könnte so eine Seite aussehen:

 

 

Linktree Alternative für Instagram

 

Mir gefällt die Idee von Linktree sehr gut, oben das Profilbild aus Instagram und den Link zum Profil einzufügen. Darunter findet ihr Link zur Hauptseite des Blogs, sowie zu verschiedenen Bereichen des Blogs, die ich gern besonders hervorheben möchte. Außerdem kann man besonders relevante Artikel einbinden, wie etwa Keksrezepte in der Weihnachtszeit oder Make up-Ideen für Halloween. Ich persönlich mag es übersichtlich, nicht überladen und hübsch bebildert. Auch sollten die Beschreibungen nicht zu lang sein. Schließlich dient diese Seite nur als eine Art Weiterleitung oder Wegweiser. 

 

Da ich mein Impressum bereits unten und oben im Blog eingebunden habe, gibt es dafür keinen gesonderten Reiter. Aber auch das wäre natürlich kein Problem. Auch die Links zu Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele oder FAQs könnten eingebunden werden, wenn sie nicht ohnehin auf der Seite verlinkt sind. Oder vielleicht möchtet ihr auf eure anderen Social Media Kanäle aufmerksam machen? Auch spezielle Angebote oder Rabatte können hier kommuniziert werden, seien es eure eigenen oder die von Affiliate-Partnern.

 

 

Was haltet ihr von der Idee? Nutzt ihr Linktree oder ein ähnliches Tool? Habt ihr selbst bereits eine Landing Page?

 

Melanies Unterschrift1
Teilen:

1 Kommentar

  1. 5. Oktober 2018 / 21:24

    Ich nutze schon lange die Alternative einer eigenen Seite mit rechtssicherem Permalink. Wie Du schon schreibst kann ich diese wie gewünscht gestalten und sie enthält meiner URL.
    Ich fand es immer doof, wenn die Leute den letzten Artikel in der Bio verlinkt hatten. So konnte man über SocialMedia nie auf ältere Artikel zugreifen, sondern immer nur auf den letzten. Selbst wenn ich den gar nicht lesen wollte musste ich warten bis er geladen war.
    Linktree hatte ich mal probiert. Aber ich gebe einfach nicht gerne was aus der Hand. Nicht, wenn ich es ohne externe Hilfsmittel auch ganz easy über eine eigene Lösung realisieren kann. Das ist mir persönlich dann lieber.
    Die eigene Seite zeigt mir dann auch wer von welchem Portal in den Blog geklickt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere