Der Zauber von Disneyland Paris

Unbezahlte Werbung (Markennennung) »Info |

In diesem Jahr war es wieder so weit: wir waren zum dritten Mal in Disneyland Paris. 2009 haben wir unsere Flitterwochen dort verbracht, 2016 haben wir den 6. Geburtstag unserer Tochter dort gefeiert und nun, 10 Jahre nach unserem ersten Besuch, waren wir wieder da. Als ich anderen von unserem geplanten Urlaub erzählte, gab es drei Reaktionen, die besonders häufig vorkamen:

“Disneyland ♥ !!! Oh wie toll, da möchte ich auch (mal wieder) hin!”
“Das wäre ja nichts für mich. Disney interessiert mich nicht.”
“Disneyland ist sicher schön, wenn man Kinder hat.”

Meine Familie und ich gehören zu Team “Disneyland ♥” – sonst wären wir wohl kaum so oft dort gewesen. Kein Wunder also, dass ich glaube, dass Disneyland viel zu bieten hat. Und zwar nicht nur für Kinder oder Hard Core Disney-Fans. Man muss nicht 5 Jahre alt sein oder Cinderella auswendig kennen, um eine schöne Zeit dort zu haben. Ich selbst bin gar kein großer Disney-Fan, auch, wenn ich die gängigen Filme natürlich gesehen habe. Und als wir das erste Mal dort waren, waren wir noch keine Eltern. Trotzdem hat es uns so gut gefallen, dass wir wiedergekommen sind. Und auch diesmal war es wieder ein ganz zauberhafter Urlaub.

 

 

 

 

 

Disneyland Paris 2019    

Die Disney Hotels – für jeden eine passende Themenwelt

Der Disneyzauber fängt schon in den Hotels an. Zwar gibt es auch andere Hotels rund um Disneyland Paris, bisher fiel unsere Wahl jedoch immer auf ein Disney Hotel. Sechs sind es, und jedes steht für eine Themenwelt. Je näher sie am Park sind, desto besser ist die Ausstattung und desto teurer sind sie auch. Das bekannteste und luxuriöseste, gleichzeitig aber auch das teuerste, ist das Disneyland Hotel (Titelbild). Der rosa Prinzessinnentraum ist zugleich der Eingang zum Park – näher geht es also nicht.
Die ersten beiden Male waren wir im New York Hotel. Es liegt direkt am Disney Village, der Einkaufsmeile vor den Parks, und war im Art Deco-Stil eingerichtet. Zur Zeit befindet es sich jedoch im Umbau. Ab 2020 wird es dann als Hotel New York – The Art of Marvel wiedereröffnet. Ein paar erste Eindrücke seht ihr hier:

 

 

 

   

 

Wir haben uns diesmal für den New Port Bay Club entscheiden, ein Hotel mit maritimen Flair im Stil Neu Englands, gelegen an einem großen See und unter anderem ausgestattet mit einer Pool-Anlage. Es wirkte so elegant und auch der Außenbereich war wunderschön. In manchen Bereichen des Hotels hätte man auch gut und gerne eine Folge Denver Clan drehen können. Es hat uns dort sehr gut gefallen und würde nicht bald ein Marvel Hotel eröffnen, welches wir uns auf jeden Fall ansehen möchten, würde ich beim nächsten Besuch wieder dieses Hotel wählen. 

 

Außerdem gibt es noch die Sequoia Lodge, ein Hotel nach dem Vorbild eines amerikanischen Nationalparks, Hotel Chayenne, welches an eine Kleinstadt im Wilden Westen erinnern soll, und Hotel Santa Fee, ein Hotel, welches für Route-66-Feeling und die Gastfreundlichkeit New Mexicos steht. Diese drei sind alle eher im rustikalen Stil gehalten.

 

Von allen Hotel kann man die Parks bequem zu Fuß erreichen. Je nach Hotel dauert es 2 bis 20 Minuten. Die Hotel bieten aber auch einen kostenfreien Shuttleservice an. Je nach Thema des Hotels kann man in dort auch Figuren treffen. In der Sequoia Lodge zum Beispiel fühlen sich A-Hörnchen und B-Hörnchen wie zuhause, im maritimen New Port Bay Club ist uns Donald Duck über den Weg gelaufen.

 

 

   Disneyland Paris 2019

Essen in Agrabah, im Wilden Western oder in der Karibik

Auch die Restaurants folgen jeweils einem bestimmten Motto. Im Bistrot Chez Rémy gibt es französische Küche und passend zum Film natürlich auch Ratatouille. In Annette’s Diner, ein Lokal ganz in Rosa und Hellblau im 50er Jahre Stil, serviert euch das Personal auf Rollschuhen Hamburger und Milchshakes. Im Agrabah Café (Bild) fühlt man sich beinahe so, als wäre man tatsächlich in der Welt von Aladdin und genießt ein orientalisches Buffet. Steaks und gegrillte Maiskolben gibt es natürlich im Silver Spur Steakhouse im Frontierland, dem Themenbereich im Park, der dem Wilden Westen nachempfunden ist. Neben dem Agrabah Café hat mir diesmal Captain Jack’s – Restaurant des Pirates besonders gut gefallen. Die Location soll an einen karibischen Strand bei Nacht erinnern und es gibt kreolisch angehauchte Gerichte mit Fisch, Geflügel, Papaya, Kochbanane und Kokos. Der exotische Milchreis mit Mango-Kompott war der Knaller!

 

Übrigens kann man in den Restaurants auch hin und wieder auch die dazu passenden Figuren treffen. So stand im Captain Jack’s beispielsweise plötzlich Captain Jack Sparrow himself an unserem Tisch.

 

 

   

 

   

Zwei Parks – Sechs Welten

Die Parks sind eingeteilt in verschiedene Themenwelten. Aber zunächst einmal: ja, es sind zwei Parks. Um genau zu sein, sind es zwei Parks, Disneyland und die Walt Disney Sudios, und eine Einkaufsstraße vor den Parks, das Disney Village. Der Bereich vom Eingang bis zum Dornröschen-Schloss in Disneyland ist die Main Street, wo man shoppen und essen kann. Um das Schloss herum befinden sich Frontierland, Adventureland, Fantasyland und Discoveryland.

 

Im Frontierland dreht sich alles um den Wilden Westen. Die wohl bekanntesten Attraktionen hier sind der Big Thunder Mountain, eine Achterbahn, und Phantom Manor, ein Gruselhaus.

Weiter geht es ins Adventureland, dem Zuhause von Timon und Pumba, Aladdin, Indianer Jones, Peter Pan und Captain Jack. Die Karibik, der Dschungel, Afrika und der Orient treffen hier aufeinander. Besonders auffällig in diesem Gebiet des Parks: das große Piratenschiff und der Totenkopffelsen.

Von dort gelangt ihr ins Fantasyland, ein Bereich, der überwiegend jüngere Parkbesucher anspricht. Hier gibt es überwiegend Karussells und Fahrgeschäfte, die auch für kleinere Kinder geeignet sind. Dumbo, Peter Pan, Alice im Wunderland und die Disney Prinzessinnen trifft man hier. Mein Tipp: die drehendes Tassen des verrückten Hutmachers.

Bleibt noch das Discoveryland. Hier geht es um die Zukunft und die Weiten des Weltalls. Eine der beliebtesten Attraktionen dieses Bereichs ist Space Mountain. Buzz Lightyear trifft man hier und man kann die Nautilus besuchen. Zur Zeit liegt der Fokus hier jedoch auf Star Wars.

 

 

   

 

   

 

 

Die Walt Disney Studio sind eingeteilt in Front Lot, Production Courtyard, Toon Studios und Backlot. Das Front Lot ist der Eingangsbereich und, wie auch die Main Street im Disneyland, in erste Linie zum Shoppen und Essen gedacht. Interessant wird es in den anderen drei Bereichen.

 

Auf dem Production Courtyard und im Backlot dreht sich alles um das Thema Kino. Im Fokus stehen dabei überwiegend Filme mit FSK 12 oder mehr. Die bekannteste Attraktion des Production Courtyard ist der Tower of Terror. Als wir dort waren, standen die Avengers im Vordergrund. Dahinter befindet sich das Backlot. Dort gibt es zum Beispiel die Attraktion Armageddon und eine Stunt Show.

 

Zwar gibt es in den anderen beiden bereichen der Walt Disney Studios auch etwas für jüngere Kinder, mehr für diese Zielgruppe findet ihr jedoch in den Toon Studios. Hier liegt der Fokus auf Zeichentrickfilmen wie Findet Nemo, Aladdin und Cars und es gibt Karussells und Autoscooter.

 

 

 

   

 

   

Showtime!

Ich persönlich mache mir nichts aus Achterbahnen und Karussells – zumal man in Disneyland leider überall sehr lange anstehen muss. Aber es gibt auch jede Menge Shows in den Parks. So findet beispielsweise jeden Tag eine Parade statt. Ähnlich wie beim Rosenmontagszug ziehen dann Waagen und Figuren über die Mainstreet in Disneyland. Hier lohnt es sich, wie übrigens bei den meisten Shows in den Parks, sich möglichst früh einen guten Platz zu suchen, damit man auch etwas sieht. Mit Menschenmengen sollte man besser auch kein Problem haben.

 

Jeden Abend, wenn Disneyland schließt, gibt es ein großes Spektakel über und auf dem Schloss. Feuerwerk, Wasserfontänen und Laser malen Bilder und Geschichten in den Himmel und auf die Fassade des Schlosses. Auch hier sollte man sich mindestens eine halbe Stunde, besser eine Stunde vorher einen guten Platz suchen und diesen so gut es geht verteidigen. Unserer Erfahrung nach ist es mit Kindern besser, sich das Feuerwerk in der Nebensaison anzusehen. Dann schließt der Park bereits um 20 Uhr. Im Sommer hat er bis 22 bzw. 23 Uhr geöffnet. Nach einem langen Tag in den Parks fiel es unserer Tochter schon ziemlich schwer, bis um 22 Uhr auf das Feuerwerk wach zu bleiben.

 

Eine weitere regelmäßig stattfindende Veranstaltung im Disneyland ist Buffalo Bill’s Wild West Show. Dies ist eine Show, die extra dazu gebucht und bezahlt werden muss. Dafür gibt es hier allerdings auch ein Drei-Gänge-Menü und einen Cowboyhut.

 

Ja nach Saison wechseln die Themen der Paraden und des Feuerwerks. Außerdem gibt es auch andere Shows, die nur zu bestimmten Anlässen und Jahreszeiten stattfinden. 2016 gab es in der Weihnachtszeit beispielsweise das Frozen Sing-along – eine Show, bei der gesungen und getanzt wurde und das Publikum mitmachen konnte. Ausschnitte davon und von der Parade und dem Feuerwerk damals hatte ich »hier gezeigt.

 

 

 

   

 

 

Das Highlight für uns waren diesmal die Marvel Shows in den Disney Studios. Auf der Stark Expo wurde ein Artefakt gestohlen und Spiderman, Bloack Widow, Captain Marvel und Thor mussten es wiederbeschaffen. In der Show Marvel: Super Heroes United kämpften die Helden gegen Thanos und beim Guardians of the Galaxy Awesome Dance-Of retteten wir tanzend die Welt. Leider sind diese Shows aber ebenfalls saisonabhängig.

Regelmäßig findet dafür die Stunt Show statt, welche wir uns inzwischen auch schon zweimal angesehen haben. Motorräder, Verfolgungsjagden, Schusswechsel, Explosionen und ein halbiertes, fahrendes Auto – hier ist Action angesagt.

 

Zusätzlich zu diesen Shows gibt es immer wieder spontane Auftritte diverser Disney Figuren. Außerdem gibt es auch feste Punkte und Termine, an denen ihr die Figuren treffen könnt. Wir haben uns online auf der Seite von Disneyland Paris einen Veranstaltungsplan heruntergeladen. Dort stand, wer wann wo zu finden ist. Bei diesen fest geplanten Auftritten könnt ihr euch allerdings auf eine lange Schlange gefasst machen. Wir wollten beispielsweise Minnie Maus treffen und standen über eine Stunde an – und dabei kamen wir als Hotelgäste sogar eher in den Park und haben uns gleich zu Beginn angestellt. Besser ist es, wenn man Glück hat und zufällig einen spontanen Auftritt einer Figur mitbekommt. Bei Merida mussten wir so nur 20 Minuten warten. Die Figuren posieren für Fotos, geben Autogramme und benehmen sich ihren Rollen entsprechend. So umarmt Minnie jeden und ist stolz auf ihr Kleid, während Captain Marvel fragt, ob man zu den Guten gehört und für Fotos in Heldenpose posiert.

 

 

Disneyland Paris 2019    Disneyland Paris 2019    

 

Disneyland Paris 2019        Disneyland Paris 2019

Shopping!

In den Parks und im Disney Village gibt es jede Menge Möglichkeiten, sein Geld los zu werden. Kleidung und Accessoires für Groß und Klein, Schmuck, Spielzeug, Bücher, Deko, Haushaltsgegenstände und Kunst im Disney, Star Wars und Marvel Design sowie ein Lego Store laden zum Bummeln ein.

 

Als wir 2016 dort waren, bekam unsere Tochter ein Schneewittchen-Kleid, diesmal entschied sie sich für ein Captain Marvel Kostüm. Etwas schade fand ich, dass es keine Kostüme für Erwachsene gab. Ich hätte es vermutlich nicht gekauft, aber ich hätte wirklich gern mal ein Kleid angezogen. Vielleicht von Cinderella oder Belle.

Dafür habe ich aber ein Shirt von Tinker Bell und eine Captain Marvel Jacke mitgenommen. Letzteres war vor allem aber dem eisigen Wetter geschuldet, dass uns mitten im Urlaub überraschte. Gern hätte ich auch, wie bei unseren ersten beiden Besuchen, eine Tinker Bell Tasse mitgenommen, aber da ich sehr, sehr selten Kaffee oder Tee trinke, habe ich es mir verkniffen. Mein Mann entschied sich unter anderem für ein Grumpy-T-Shirt – für die Montage im Büro – und einen Star Wars Pulli.

 

 

Disneyland Paris 2019    Disneyland Paris 2019    Disneyland Paris 2019    Disneyland Paris 2019

 

 

Besonders erwähnenswert ist das Verhalten der Mitarbeiter in den Parks und Hotels. Bei Disney sind die Kleinen die Größten, und das merkt man auch. So wurde unsere Tochter, die als Captain Marvel verkleidet war, beispielsweise von einem Kellner um ein Autogramm gebeten und vom Sicherheitspersonal gefragt, ob sie nicht Lust hätte, mit ihnen den Park zu schützen. Alle schaffen es in Disneyland, dass sich die Kinder wie kleine Prinzessinnen oder Helden fühlen, je nach Vorliebe. Und selbstverständlich sind sie auch den Erwachsenen gegenüber stets sehr zuvorkommend.

 

Alles in Allem war es wieder ein gelungener Urlaub und für jeden von uns war etwas dabei. Die Liebe zum Detail, gutes Essen, tolle Shows und der Zauber von Disney sorgen dafür, dass wir uns dort immer wieder wohl fühlen und gern dort Urlaub machen.

Wart ihr schon dort? Was hat euch am besten gefallen? Wenn ihr noch nicht dort wart: wäre es etwas für euch? Worauf würdet ihr euch am meisten freuen?

 

 

Melanies Unterschrift

Dieser Artikel wurde übrigens in keinster Weise von Disney

unterstützt. Er beruht ganz allein auf eigenen Erfahrungen

und die Reisen haben wir aus eigener Tasche bezahlt.

2
Teilen:

3 Kommentare

  1. Andrea
    15. Mai 2019 / 19:01

    Liebe Melanie, Du weißt ja, dass Disney nicht so mein Thema ist, aber ich finde es trotzdem interessant, so einen Themenpark mal von Fotos oder auch aus Deinen Instagram-Stories näher kennen gelernt zu haben. Es freut mich, dass Ihr dort eine schöne Zeit hattet. Liebe Grüße

  2. 19. Mai 2019 / 20:08

    Sieht super spannend aus und erinnert mich total an meinen Besuch im Disneyland in Anaheim – das war einfach total wahnsinnig zu sehen!

  3. 24. Mai 2019 / 10:11

    Für mich geht es im Oktober zu meinem 30. Geburtstag endlich das erste Mal nach Disneyland! Für mich geht wirklich ein Traum in Erfüllung und dann auch noch zu meinem Geburtstag! Wir werden auch im New Port Bay Club übernachten und ich bin einfach schon super gespannt auf alles! Vielen Dank für deinen Beitrag! Ich habe mir schon ein bisschen was notiert 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere